Aktivurlaub an der frischen Luft – Balearen für Outdoorfans: Radeln auf Mallorca, Wandern auf Menorca, Schnorcheln auf Formentera und Kajakfahren auf Ibiza

Balearen

Aktivurlaub an der frischen Luft – Balearen für Outdoorfans: Radeln auf Mallorca, Wandern auf Menorca, Schnorcheln auf Formentera und Kajakfahren auf Ibiza

Frankfurt am Main, 03.08.2020 – Die Balearen sind geradezu für Outdoor-Aktivitäten prädestiniert. Denn sie locken mit ihrem milden Klima, wunderbaren Berglandschaften und den ruhigen Gewässern des Mittelmeeres das ganze Jahr über zahlreiche Aktivurlauber an. Beste Voraussetzungen, um nach dem langen Shutdown bedingt durch die weltweite Covid19-Pandemie wieder zu Kräften zu kommen und Energie zu tanken.

Mallorca auf zwei Rädern

Outdoorfans jeglicher Couleur kommen auf Mallorca auf ihre Kosten, wobei Radfahrer hier besonders gute Bedingungen vorfinden. Auf der gesamten Insel genießen die Sportler atemberaubend schöne Strecken, sowohl anspruchsvolle Routen für Profis als auch flache Wege für Freizeitradler. Sie führen zu historischen Schlössern, Bergklöstern und Leuchttürmen und bieten zum Teil spektakuläre Ausblicke. Wie die Route am Cap de Formentor auf der Halbinsel Formentor, die zu den berühmtesten Radstrecken Mallorcas gehört. Die 20 Kilometer lange, kurvenreichen Straße hält glänzende Aussichten für die Sportler bereit und führt von der malerischen Stadt Port de Pollenca im Norden bis zum Leuchtturm von Cap Formentor. Die Strecke ist von Juli bis August tagsüber für den PKW-Verkehr gesperrt, so dass die Radler bei freier Fahrt ihre Tour in vollen Zügen genießen können. Kein Wunder also, dass jährlich mehr als 150.000 Radsporttouristen Mallorca besuchen und sogar professionelle Teams hier im Winter ihr Trainingslager aufschlagen.

Menorca per pedes

Menorca wird von zahlreichen Feldwegen durchzogen und ist ein Paradies für Wanderer. Besonders beliebt ist der Pferdeweg, der Cami de Cavalls, der nicht nur sehr schön ist, sondern auch mit einer besonderen Geschichte aufwarten kann. Der 185 Kilometer lange Fernwanderweg führt an der Küste entlang um die gesamte Insel herum und soll bereits im 14. Jahrhundert existiert haben. Bis in das 20. Jahrhundert hinein wurde der Pfad überwiegend von Soldaten auf Pferden zu Verteidigungszwecken genutzt, durfte aber auch vom einfachen Volk begangen werden. Bis vor einem halben Jahrhundert waren die Bauern, die die Ländereien entlang des Weges bewirtschafteten, dazu verpflichtet, den Weg zu pflegen. Mittlerweile hat die Inselregierung diese Aufgabe übernommen, die den Pfad auch für Wanderer ausgebaut und beschildert hat. Der Cami de Cavalls lässt sich somit heute bestens zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf dem Rücken eines Pferdes erkunden.

Formentera unter Wasser

Ob Cala Saona mit seinen Höhlen oder Espalmador – die Unterwasserwelt Formenteras mit ihren wunderschönen Neptungraswäldern in kristallklarem Wasser ist einzigartig und lässt sich beim Schnorcheln bestens entdecken. Posidonia, die Neptungräser-Wiese, ist für das Eiland ein wahrer Schatz, den es zu schützen gilt. Es ist jedoch auch Schnorchlern möglich, diese einzigartige Landschaft in Augenschein zu nehmen. Die Posidonia-Wiese ist der langlebigste und größte lebende Organismus der Welt, rund acht Kilometer lang und 100.000 Jahre alt. Sie gehört zu den wertvollsten Pflanzen der Inseln, denn sie filtert das Meerwasser und macht es dadurch kristallklar. Zudem produziert sie rund 100.000 Liter Sauerstoff am Tag und absorbiert 830 Tonnen Kohlenstoff. So ist es nicht weiter wunderlich, dass rund 400 Pflanzenarten und an die 1.000 Tierarten, hier ideale Lebensbedingungen finden. Seepferden, Seesternen, Krebsen und kleinen Fischen bietet Posidonia ein Zuhause – eine wahre Pracht für jeden Schnorchler.

Ibiza vom Kajak aus

Neben Kajakfahren gehört das Stand-Up-Paddeln auf Ibiza zu den Top-Sportarten. Während letzteres hierzulande derzeit im Trend liegt, gehört es auf Ibiza schon länger zum guten Ton auf einem Bord stehend zu paddeln. Denn hier finden die Wassersportler dafür ideale Bedingungen und jede Menge sichere Gewässer. Vor allem das Gebiet in der Nähe der Insel Tagomango lässt sich besonders gut mit Stand-Up-Paddel und Kajak ansteuern. Hier verströmen vorgelagerte Inseln, die nur vom Meer aus zu erreichen sind, Robison Crusoe Feeling pur, die Besucher genießen zum Teil vollkommene Stille. Gesellig wird es hingegen, wenn sie sich einer geführten Kajak-Tour anschließen. Denn während der Gruppen-Fahrten entlang der herrlichen Küste Ibizas erhalten sie nicht nur so manchen Insidertipp, sondern auch spannende Unterhaltung und jede Menge Spaß.

“Aktivurlaub an der friscchen Luft” als PDF

Menü