Avis Budget Group

Auf Roadtrip durch Österreich – Mit Avis zu den Top-5-Kleinoden des Landes

Avis

Hohe Berge, tiefe Schluchten und klare Seen sind nur einige der Highlights, die es beim Roadtrip durch Österreich zu entdecken gilt. Nach dem wochenlangen Lockdown zieht es viele gerade jetzt raus in die Natur, um versteckte Kleinode zu entdecken. Diese lassen sich individuell und unabhängig mit einem Mietwagen von Avis ansteuern, wobei auch die soziale Distanz gewahrt wird. Gebucht werden kann das Auto direkt bei Avis online, das Angebot reicht von SUVs für Familien bis hin zu flotten Cabriolets. Wo es dann hingeht, bleibt jedem selbst überlassen. Avis hat die Top-5-Kleinode des Landes zusammengestellt.

Steiermark – Spital am Pyhrn

Noch nie etwas von Spital am Pyhrn in Oberösterreich gehört? Dann nichts wie hin. Denn dieses kleine Dorf an der Grenze zur Steiermark besticht vor allem durch seine Lage zwischen dem Warscheneck-Massiv und den Haller Mauern am Fuße des Pyhrnpasses. Hier befindet sich auch die schnellste Standseilbahn Europas, mit der Wanderfans zum Startpunkt zahlreicher Wanderwege gelangen. Ein Ausflugstipp für die ganze Familie in der Region ist die wildromantische Felsenschlucht mit Doktortitel Dr. Vogelsang-Klamm in Spital am Pyhrn. Gut 500 im senkrechten Felsen verankerte Stufen führen durch dieses faszinierende Naturschauspiel. Das Bergdorf ist über die Pyhrnautobahn erreichbar.

Oberkärnten – Raggaschlucht

Zwar trägt die Raggaschlucht im Oberkärtner Mölltal keinen Doktortitel, jedoch ist sie mit ihrer Enge und Tiefe von bis zu 200 Meter nicht weniger beeindruckend. Weiter ist sie mit einer Länge von 800 Metern eine der kürzesten Schluchten Österreichs. Direkt beim Tourismusbüro Flattach im Ortsteil Schmelzhütten gibt es einen Parkplatz, von dem aus Wanderer zur Schlucht laufen können. Der kostenlose Parkplatz liegt direkt an der Bundesstraße 106 und ist damit gut anzusteuern.

Berchtesgadener Alpen – Triefen-Rundwanderung

Ein weiteres Naturphänomen können Wanderer mit dem Triefen bei Hinterthal in den Berchtesgadener Alpen erkunden. Das Triefen ist ein regenartiger Tropfenvorhang, der über einer wasserundurchlässigen Gesteinsschicht aus etwa drei Metern Höhe auf breiter Front zur Urslau hin abfällt. Vom kleinen Ort Hinterthal gelangen Wanderer entlang des Baches Urslau leicht zu dem Naturschauspiel, das auch Familien begeistert. Das Hinterthal liegt an der Bundesstraße 164.

Salzkammergut – Gosauseen

Malerisch, idyllisch, glasklar: Bergseen sind immer wieder faszinierend, ihr Anblick macht jeden anstrengenden Aufstieg wett. So auch der Vordere und der Hintere Gosausee am Dachsteingletscher in der Ferienregion Dachstein Salzkammergut. Hier können Wanderer, Kletterer und Sonnenanbeter alles entdecken, was die Region zu bieten hat, wobei man im Vorderen Gosausee auch Elektroboot fahren oder auch tauchen kann. Die Ferienregion liegt an der Ennstal Bundesstraße 320.

Wiener Alpen – Naturpark Hohe Wand

Wie eine Insel liegt der bis zu 1.135 Meter hoch gelegene Naturpark Hohe Wand in den Wiener Alpen im südlichen Niederösterreich. Über die Panorama Bergstraße gelangen Besucher schnell in diese schöne Bergwelt, in der sie über Wiesen und durch Wälder wandern und eine berauschende Fernsicht genießen können. Besonders beeindruckend ist der Blick auf der Aussichtsterrasse „Skywalk Hohe Wand“ oder von einem 18 Meter hohen Aussichtsturm aus. Der Naturpark ist leicht mit dem Auto zu erreichen und bietet eine wunderschöne Landschaft, die sich ideal für einen Ausflug fernab der Beschränkungen eignet.

Da Inlandsreisen auf dem Vormarsch sind und es immer mehr Menschen wieder nach draußen zieht, hat Avis eine vielfältige Flotte mit Fahrzeugen für jede Art von Reise zusammengestellt. Mit dem „Avis Sicherheitsversprechen“ wurden zudem in allen Mietstationen zusätzliche Sicherheits- und Reinigungsmaßnahmen umgesetzt, um den höchsten Sicherheitsstandard für Reisende zu gewähren. Darüber hinaus profitieren Kunden von weiteren Vorteilen: Avis verzichtet auf Stornierungsgebühren für Direktbuchungen, die vor dem 1. September 2020 beginnen. So bleiben Heimaturlauber flexibel und können unkompliziert planen.

Menü