Cathay Pacific unterstützt die lokale Community mit gemeinnütziger Arbeit

Unkategorisiert

Die Cathay Pacific Group leistet einen Beitrag zur Unterstützung der lokalen Gemeinschaft, indem sie Kunden, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit in Hong Kong in dieser schwierigen Zeit aufgrund der COVID-19-Pandemie die dringend benötigte Hilfe zukommen lässt. In den letzten Monaten haben die Homecarrier von Hong Kong eine Reihe von Initiativen eingeführt, die vom Transport lebenswichtiger medizinischer Hilfsgüter in die ganze Welt über Lebensmittelspenden an Bedürftige bis hin zur ehrenamtlichen Mitarbeit bei der Hilfe für Kinder und Eltern reichen.

Versorgung der Stadt

Im April und Mai dieses Jahres spendete die Premiumairline rund 30.000 Fertiggerichte an die Wohltätigkeitsorganisation Food Angel in Hong Kong. Freiwillige Mitarbeiter der Cathay Pacific Group halfen zusätzlich beim Packen und Zubereiten von Lebensmittelpaketen bei der Wohltätigkeitsorganisation Feeding Hong Kong und verteilten diese an bedürftige Gemeindemitglieder. Darüber hinaus hat sich Cathay Pacific verpflichtet, Food Angel in den kommenden sechs Monaten weitere 200.000 Mahlzeiten zu spenden, da die Bedürfnisse der Gemeinde im Zuge der Auswirkungen von COVID-19 weiter zunehmen. Diese Initiativen stehen im Einklang mit der langjährigen Zusammenarbeit zwischen Cathay Pacific und den beiden Wohltätigkeitsorganisationen, die das Spenden überschüssiger Nahrungsmittel und die Vermeidung von Nahrungsmittelabfällen vorsieht.

Henry Ho, Manager für nachhaltige Entwicklung bei Cathay Pacific Catering Services (CPCS): „In der Lage zu sein, die von der Pandemie am stärksten betroffenen Menschen und Familien zu ernähren und gleichzeitig die Verschwendung von Nahrungsmitteln zu vermeiden, bedeutet für jeden von uns viel. Wir freuen uns, dass wir unseren Teil dazu beitragen können.“

Virtuelle Hilfe für Schüler

Viele Freiwillige haben darüber hinaus das Online-Lernen für Schüler aus Hong Kong erleichtert, als die Schulen geschlossen waren. Rund 650 alte Tablets, die wieder auf Vordermann gebracht wurden, lieferte die Airline an bedürftige Schulkinder aus. Eltern und Schüler erhielten Hilfestellung bei der Nutzung der Geräte als Lernwerkzeuge und konnten auf kostenlose Hausaufgaben-Tutorien zurückgreifen. „Die Interaktion mit den Familien war sehr herzerwärmend, und ich bin froh, dass ich in meiner Freizeit etwas Sinnvolles tun konnte“, so Clara Cheung von Cathay Pacific Corporate Affairs.

Menschen nach Hause bringen

Als sich COVID-19 in der ganzen Welt verbreitete, konnten viele Menschen – einschließlich der Einwohner Hong Kongs – aufgrund von Reisebeschränkungen, Grenzkontrollen und Quarantänemaßnahmen ihre Reisen nicht zu Ende führen. In Zusammenarbeit mit der Regierung der Sonderverwaltungsregion Hong Kong führte Cathay Pacific Charterflüge aus Japan und Wuhan in der Provinz Hubei durch und half so, rund 1.200 Menschen aus Hong Kong nach Hause zu bringen. Darüber hinaus wurden weitere Sonderflüge eingerichtet, um anderen Reisenden die Rückkehr in ihre Heimatländer über das Drehkreuz Hong Kong zu erleichtern.

Fracht zur Rettung

Die Nachfrage nach medizinischer Grundversorgung wie Operationsmasken und persönlicher Schutzausrüstung (PSA) hat in den letzten Monaten einen historischen Höchststand erreicht. Die Airline leistet ihren Beitrag durch eine höhere Frequenz an Frachtflügen sowie reinen Fracht-Passagierflügen und die Beförderung ausgewählter Fracht in den Passagierkabinen der Boeing 777-300ER-Flugzeuge, um sicherzustellen, dass diese dringend benötigten Vorräte so schnell wie möglich dorthin gelangen, wo sie benötigt werden.

Bereits im Februar wurde im Cathay Pacific Cargo Terminal ein eigener Bereich eingeführt, der als temporäres Postabfertigungszentrum am Hong Kong International Airport fungiert. Das Zentrum wurde innerhalb von zwei Tagen als Reaktion auf den enormen Zustrom von Paketen und Päckchen eingerichtet, die auf einem der verkehrsreichsten Flughäfen der Welt eintrafen, als die Menschen begannen, Gesichtsmasken, Handdesinfektionsmittel und vieles mehr von Anbietern aus Übersee zu bestellen. Während der vier Wochen im Februar und März, in denen das Zentrum in Betrieb war, wurden mehr als 90.000 Sendungen, die auf 232 Paletten und in 1.693 Ladeeinheiten (Unit Load Devices, ULD) ankamen, verarbeitet.

Weitere Informationen über die gemeinnützige Arbeit von Cathay Pacific während der weltweiten COVID-19-Pandemie finden Interessierte hier.

Menü