Park Bostalsee

Center Parcs Park Bostalsee spendet Lebensmittel und Tierfutter

CenterParcs

Köln, 28. April 2020. Center Parcs Park Bostalsee hat diese Woche erneut mehrere Rollcontainer Lebensmittel an Bedürftige der Region verschenkt. Dies war die dritte Spendenaktion der seit sechs Wochen geschlossenen Anlage am Bostalsee im Saarland. Aber auch das Tierwohl liegt dem Park am Herzen. So wurden rund 200 Kilogramm Tierfutter an den Naturwildpark Freisen gespendet.

Käse, Salami, Schinken, Butter, Würstchen, Milch und Quark wurden vor Kurzem in Kisten aus Shop und Küche von Park Bostalsee ausgeräumt und an Lisa Latz übergeben. Denn sie ist Mitglied bei Foodsaver und sammelt ehrenamtlich überschüssige, aber noch genießbare Lebensmittel, die eigentlich entsorgt werden sollten. Diese verteilt sie anschießend direkt an Bedürftige aus der Region. Bei den aussortierten Produkten aus der Center Parcs-Anlage am Wassersportsee Bostalsee handelt es sich gleich um mehrere Rollcontainer, wobei mit Schokolade, Pudding und Chips auch für die Schleckermäuler etwas dabei ist.

Mit einer weiteren Spendenaktion setzt sich der Ferienpark auch für das regionale Tierwohl ein. Aufgrund der Corona-Krise musste der Naturwildpark Freisen bereits vor Wochen schließen. Da trotz fehlender Einnahmen die Tiere weiter versorgt werden müssen und das Futter den größten Kostenfaktor darstellt, bat der Tierpark auf seiner Website um Futterspenden. Hierfür stellte Andreas Martin, Deputy General Manager von Park Bostalsee, 200 Kilogramm Lamm- und Hühnerfutter zur Verfügung und übergab diese dem Geschäftsführer des Tierparks Jörg Broszeit.

„Wir freuen uns, dass nicht nur unsere Lebensmittel dankbare Abnehmer finden und wir sie nicht entsorgen müssen, sondern auch, dass wir mit unserer Spende regionalen Anbietern in dieser schwierigen Zeit helfen können“, sagt Esther Puma, General Managerin von Park Bostalsee. „Wir hoffen zudem sehr, dass wir in naher Zukunft, auch wieder unseren Gästen mit unserem Angebot ein Lächeln ins Gesicht zaubern können“, so die General Managerin.

Menü