Center Parcs und die Missing Chapter Foundation mit erstem Internationalen Kinderrat – Ideen werden Anfang November in Paris entwickelt

CenterParcs

Capelle aan den IJssel, 22. Oktober 2019. Bereits seit 2013 unterstützt Center Parcs den Kinderrat, eine Initiative, die in den Niederlanden von der Missing Chapter Foundation ins Leben gerufen wurde. Zu den Hauptaufgaben dieses Gremiums gehören regelmäßige Treffen zwischen Nachwuchs und Unternehmen, wobei Kinder bei der Entscheidungsfindung sowohl in strategischen als auch in gesellschaftlichen Fragen im Mittelpunkt stehen. So auch beim 1. Internationalen Kinderrat, der vom 6. bis 8. November im Villages Nature Paris organisiert wird.

Bei der Anlage, die nur wenige Kilometer von Paris entfernt ist, handelt es sich um eine Ökotourismus-Destination von Center Parcs, ein Symbol für die Marke, das seit über 50 Jahren Familien in den Mittelpunkt seines Angebotes stellt. Durch das Veranstalten des ersten Treffens in Paris überschreitet der Kinderrat erstmals Grenzen und wird so zum Internationalen Kinderrat. Dabei kommen 30 Kinder im Alter zwischen 9 und 12 Jahren aus zwei internationalen Schulen in den Niederlanden (Hilversum) und Belgien (Anvers) zusammen. Sie wurden von ihren Lehrern ausgewählt und von Center Parcs eingeladen, um Ideen für die Ferien von Morgen gemeinsam zu entwickeln.

So werden die Kinder vom 6. bis 8. November zusammen mit ihren Familien zwei Tage im Village Nature Paris verbringen und sich mit Experten austauschen. In kleinen Gruppen sollen hier Ideen zum Thema „Wie wird das einzigartige Center Parcs-Erlebnis für Familien in Zukunft aussehen?” erarbeitet werden. Mit von der Partie ist auch Prinzessin Lanrentien von Oranje, die Gründerin der Missing Chapter Foundation. Sie hat die Mittlerrolle zwischen den Kindern und Center Parcs-Vertretern inne.

Center Parcs ist der Ansicht, dass es wichtig sei, auf die innovativen und kreativen Ideen der Kinder zu hören, um über die Zukunft seiner Marke nachzudenken und Familien eine neue Erfahrung zu bieten. Darauf setzt das Unternehmen bereits seit 2013 und konnte dank des Kinderrates bereits einige innovative Projekte umsetzen.

„Für uns ist es selbstverständlich, die Ideen der jungen Generation ernst zu nehmen. Sie sind wahre Kreative, die eine andere Sicht auf die Welt haben und sich um ihre Zukunft sorgen. Solche Veranstaltungen ermöglichen uns, uns selbst zu hinterfragen und dadurch neue Konzepte für unsere Urlauber zu entwickeln. Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit der Missing Chapter Foundation und freuen uns, diese Veranstaltung nun auch auf eine europäische Ebene zu katapultieren“, sagt Pascal Ferracci, General Manager Center Parcs Europe.

 

Über Center Parcs Europe
Center Parcs Europe ist europäischer Marktführer im Nahtourismus und gehört zur Pierre et Vacances Center Parcs Group. Seit mehr als 50 Jahren ist Center Parcs der Experte für einen ganzjährigen Kurzurlaub inmitten der Natur. Als Pionier für Nahtourismus hat Center Parcs einen neuen Standard gesetzt und möchte seine Gäste auch in Zukunft mit Innovationen und neuen Standards begeistern: beim Urlaubserlebnis, der Unterbringung und der zusammen verbrachten Zeit. Center Parcs bietet dafür unzählige Aktivitäten für jedes Familienmitglied, denn nur ein Urlaub, bei dem alle zufrieden sind, ist ein wirklicher Urlaub. Center Parcs verfügt über 27 Ferienparks in vier verschiedenen Ländern. In 2017/2018 erzielte Center Parcs einen Umsatz von 697 Million Euro. Mehr als 4,2 Million Menschen verbrachten in dieser Zeit ihren Urlaub in den 16.700 Unterkünften.

Über Missing Chapter Foundation
Missing Chapter Foundation setzt sich für die Integration von Kindern ein. Weil Kinder ein Recht darauf haben und weil ihre schöpferische Denkkraft Entscheidungen besser macht. Missing Chapter erleichtert einen gleichberechtigten Dialog zwischen den Generationen. Damit stimuliert die Missing Chapter Foundation die moralische Führung. Die Missing Chapter Foundation wurde vor fast 10 Jahren von Prinzessin Laurentien van Oranje gegründet. Die Stiftung kam zu der Erkenntnis, dass Kinder Entscheidungen zukunftsorientierter treffen. Sie tragen zudem zu positiven Verhaltensänderungen in Familien bei und schaffen neue Lösungen für soziale Themen. Ziel ist es, dass Kinder bis 2025 als gleichberechtigte Gesprächspartner ernst genommen werden. Es soll nicht mehr etwas Besonderes sein, sondern zur Normalität werden. Weitere Informationen: www.missingchapter.org.

Menü