Das Leben und Wirken eines großen Künstlers

Balearen

Das Leben und Wirken eines großen Künstlers

In Palma eröffnet Joan Mirós Werkstatt „Taller Sert” neue Einblicke

Frankfurt am Main, 06.12.2018 – Nach einer zehnmonatigen Renovierungsphase feiert die Stiftung „Fundació Miró Mallorca” – ein zu Ehren des katalanischen Künstlers Joan Miró errichtetes Museum in Palma de Mallorca – am 17. Dezember 2018 eine große Neueröffnung: In neuem Look beleuchtet die berühmte Werkstatt „Taller Sert” auf spannende Weise das Leben und Wirken von Joan Miró.

Der Name „Taller Sert” (Die Werkstatt Serts) kommt nicht von ungefähr: Für den Entwurf der Werkstatt zeichnet Mirós Freund Josef Lluis Sert verantwortlich. Von 1956 bis zu seinem Tode 1983 entstanden hier die wichtigsten Arbeiten des Künstlers. Dank der Neueröffnung des Schauplatzes wird der Geist des Künstlers weitervermittelt an seine Besucher, ohne dabei modifizierend in die Vergangenheit der Umgebung einzugreifen.

Das „Taller Sert” wurde mit dem Ziel erneuert, das Besuchererlebnis noch weiter zu optimieren. Dies gelingt, indem die reale Umgebung, in der Miró arbeitete, beibehalten wird, da diese eine Schlüsselrolle für das Verständnis seiner Kunst einnimmt. Darüber hinaus lässt sie Rückschlüsse auf die Faktoren zu, die sein Leben zuletzt beeinflussten und sich in den zu seiner Zeit entstandenen Werken widerspiegeln.

Auf der Ostseite des Gebäudes findet sich eine Besonderheit: Ein neu geschaffener Eingang führt zunächst in einen kleineren Raum, zu seiner Zeit als Lagerraum genutzt, der nach dem Durchqueren in die Hauptwerkstatt übergeht und so den kreativen Prozess des Künstlers vor jedem Arbeitsantritt erlebbar machen soll.

Während „Taller Sert” vor seiner Modernisierung Originale – sowohl Gemälde als auch Skulpturen – beherbergte, wurden diese aufgrund von Konservierungs-maßnahmen durch 65 exakte Replike ersetzt. Einige Originalstücke sind weiterhin in der „Fundació Miró Mallorca” ausgestellt.

Im Laufe des Jahres 2018 wurden von der Abteilung für Sammlungen der Stiftung eingehende Untersuchungen zum Leben und Schaffen Joan Mirós durchgeführt, indem sie Fotografien, Videos, Artefakte und persönliche Gegenstände begutachtet, die der Künstler hinterlassen hat. Dank dieses Erbes ist die Ergründung seines präzisen kreativen Denkens möglich und die Nachahmung der Art und Weise seiner Arbeit im Raum realisierbar.

Während des Renovierungsprozesses wurde jeder Farbklecks, der in der Werkstatt auffindbar war, abfotografiert und dokumentiert, um ein nachhaltiges Katalogisierungsprojekt zu entwickeln. Anhand dessen kann die „Fundació Miró Mallorca” jeden „Abdruck” einem bestimmten Kunstwerk zuordnen.

Anlässlich der Neueröffnung hat die „Fundació Miró Mallorca” gemeinsam mit der spanischen Produktionsfirma „La Perifèrica” ein Video kreiert, in dem die Motive hinter der Renovierung der Werkstatt anhand einer Diskussion zwischen Sert und Miró über die Architektur des Gebäudes veranschaulicht wird. Ferner liefert das Video Antworten auf die Fragen nach dem Stellenwert der Werkstatt in der Hervorhebung von Leben und Wirken Mirós.

Interessierte gelangen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinie 104) vom Stadtzentrum Palmas zur Stiftung, die während der Wintermonate dienstags bis samstags jeweils von 10 bis 18 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen zwischen 10 und 15 Uhr geöffnet ist. Tickets sind für Erwachsene ab 7,50 Euro erhältlich, Kinder bis 16 Jahre genießen kostenfreien Eintritt.

Weiterführende Informationen stehen abrufbereit unter www.miromallorca.com

“Das Leben und Wirken eines großen Künstlers” als PDF

Kontakt:
Global Communication Experts GmbH, Hanauer Landstraße 184, 60314 Frankfurt am Main
Team: Tina Willich, Sarah Neumann, Francesco Sales
Tel.: + 49 69 17537100, Internet: www.gce-agency.com
E-Mail: balearen@gce-agency.com, Informationen unter: www.illesbalears.travel
© Archivo ATB
Kilometer entfernt von der Bucht Alcudia. In traditionellem Ambiente – insgesamt 42 Zimmer stehen zur Verfügung – überzeugen sich die Besucher vom Motto des Hauses „Freedom of Choice“ Die Annehmlichkeiten werden um einen außergewöhnlichen Spa-Bereich ergänzt. www.zafirohotels.com/de/can-ribera-by-zafiro/
Seven Pines Resort Ibiza: Fünf-Sterne-Residieren das ganze Jahr über
Reisende, die auf der Suche nach exklusivem Luxus in entspannter Atmosphäre und Ruhe sind, werden im Mai auf Ibiza fündig: Das mit fünf Sternen dekorierte Seven Pines Resort – in Bestlage auf den Klippen der Insel, umgeben von einem malerischen Pinienhain – bietet nicht nur viel Platz für Privatsphäre, sondern lässt auch die Herzen aller Wellnessliebhaber höher schlagen. Im „Pure Seven“ Wellnessbereich werden neben eine Vielzahl von Spa-Anwendungen auch Fitness und Yoga sowie Offerten rund um die Schönheit angeboten. Das Luxus-Hotel öffnet im Mai dieses Jahres seine Pforten und wird dann seinen Gästen ganzjährig zur Verfügung stehen www.7pines.com/ibiza/de/home.html
Weitere Informationen stehen abrufbereit unter:
www.illesbalears.travel/de/baleares/?utm_campaign=globalcommunication&utm_medium=email&utm_source=newsletter&utm_content=mice2018

 

Menü