DERPART Engagement mit FLY & HELP geht 2023 verstärkt weiter: Neue Schuleröffnungen geplant

DERPART

DERPART will sich 2023 wieder mehr für den Bau von Schulen in Entwicklungsländern engagieren. Zwar hat der Reiseverbund auch während der Corona-Pandemie im Rahmen der Initiative „DER Welt verpflichtet“ mit der DER Touristik Foundation e.V. und der Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP soziale Projekte unterstützt, jedoch konnten sich aufgrund der Pandemie nur vereinzelt DERPART Reisebüros an den Live-Shows beteiligen. 2023 will Reiner Meutsch mit seinem Showprogramm „Abenteuer Weltumrundung“ wieder für sein Projekt werben, auch DERPART Büros werden als Partner mit dabei sein. Geplant sind rund 25 Shows in verschiedenen deutschen Städten. 

Bereits seit 2013 unterstützt DERPART die FLY & HELP Stiftung samt Showprogramm und fördert damit Schulbauprojekte in Entwicklungsländern. So finden regelmäßig Live-Shows mit DERPART Reisebüros statt, bei denen unter anderem Spenden gesammelt werden, um Kindern durch den Bau von Schulen eine Zukunft im eigenen Heimatland zu ermöglichen. Mit dabei sind stets internationale Künstler, wie zum Beispiel die Sängerin des Musicals „König der Löwen“. Von 2014 bis heute war das Unternehmen am Bau von 19 DERPART Schulen beteiligt, zuletzt wurde Anfang 2021 eine Vorschule in Sri Lanka eröffnet. Insgesamt hat DERPART mehr als 10.000 Kindern in Afrika, Süd-Ost-Asien sowie Mittelamerika geholfen. 

„Wir waren bisher deutschlandweit in über 70 Städten unterwegs und erreichten damit 50.000 Menschen. Auch außerhalb der Shows werden unsere Projekte immer bekannter“, wirbt Meutsch für seine Show. Für 2023 plant er zirka 80 Schulprojekte in Entwicklungsländern, darunter auch den Bau von weiteren DERPART Schulen. DERPART Geschäftsführer Thomas Osswald ergänzt: „DERPART und die FLY & HELP Stiftung verbindet eine langjährige Partnerschaft, die wir auch 2023 mit viel Engagement aus unserer Zentrale und den Reisebüros weiterführen werden. Das Projekt liegt mir persönlich sehr am Herzen“. 

Menü