Douglas Martell, Präsident und CEO der ONYX Hospitality Group: „Wir machen weiter mit einem flexiblen Ansatz“

Bangkok/Frankfurt, 24. April 2020 – Die ONYX Hospitality Group (ONYX), ein Hotelunternehmen der Italthai Group und eines der führenden Hotelmanagement-Unternehmen Thailands, ergreift zurzeit Maßnahmen, um die Ausbreitung des Corona-Virus in den Hotels zu verhindern und sich gleichzeitig für die Recovery-Phase zu positionieren. So verfolgt ONYX trotz der COVID-19-Pandemie einen flexiblen und technologieorientierten Plan, um Hotelprojekte voranzutreiben.
„Selbst in dieser schwierigen Zeit laufen in allen Regionen, in denen wir tätig sind – von Thailand bis China – aktive Verhandlungen über neue und aufregende Projekte“, erklärt Douglas Martell, Präsident und CEO von ONYX. „Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten einige davon bekannt geben zu können.“ Zudem sind für die nächsten zwölf Monate mindestens zehn Neueröffnungen geplant. Drittinhabern und Aktionären wurde versichert, dass das Unternehmen die Eröffnung von Hotels auch in kritischen Phasen unterstützen wird.

Die Hotelgruppe hat zunächst bis 30. Juni den Betrieb von mehreren Häusern in einigen Destinationen eingestellt. Die sich noch im Betrieb befindlichen Häuser im asiatisch-pazifischen Raum wenden strenge Hygieneregelungen an, um ihre Mitarbeiter und Gäste zu schützen. Dazu zählen die Versorgung aller Housekeeping-Teams mit Masken, Handschuhen und anderer Schutzausrüstung bei der Reinigung von Räumen, die Bereitstellung von Händedesinfektionsmitteln im ganzen Hotel und die Überprüfung der Temperatur aller Teammitglieder zu Beginn ihres Arbeitstages. In den geschlossenen Hotels nutzt das Unternehmen die Gelegenheit, größere Renovierungsarbeiten durchzuführen oder den Umfang bereits geplanter Modernisierungen auszuweiten, beispielsweise im Flaggschiff-Hotel Amari Watergate Bangkok. Die Wiedereröffnung ist aktuell für Anfang Dezember geplant.

Ein System zur intelligenten Kostensenkung stellt sicher, dass wichtige Aufgaben, die langfristig dem Betrieb und der Zusammenarbeit zugutekommen, weiterhin ausgeführt werden. „Wir investieren in eine Unternehmenssoftware, um die Kommunikation, Effizienz, Interaktion und Zusammenarbeit über alle Bereiche hinweg zu verbessern“, so Martell. „Dieses System befindet sich in der Pilotphase und unser Team bereitet sich damit auf neue Eröffnungen in den kommenden Monaten vor.“ Die neue Software wird dazu beitragen, das Geschäft langfristig zu entwickeln und in Zukunft nahtlose und leistungsfähige Abläufe zu ermöglichen.

Die Pandemie hat ONYX veranlasst, wirtschaftliche Betrachtungsweisen auf Trends und Nachfragemuster zu überprüfen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um eine langfristige Nachfrage und potenzielle Einnahmen zu generieren. Dazu führt Martell aus: „Wir passen unsere Strategie an, indem wir auf die kurz- bis mittelfristigen Bedürfnisse der aktuellen Geschäftslage eingehen und gleichzeitig in dieser schwierigen Zeit eine langfristige Perspektive beibehalten.“

ONYX wird Gäste weiterhin über die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in den Hotels informieren, flexiblere Reise- und Buchungsoptionen sowie Statuserweiterungen für Treueprogramme über Social Media-Plattformen und andere Kommunikationskanäle hinweg anbieten.

 

Menü