Erfolg für ersten Internationalen Kinderrat von Center Parcs und der Missing Chapter Foundation

CenterParcs

Capelle aan den IJssel, 15. November 2019. 30 Kinder aus 14 verschiedenen Nationen haben sich Anfang November zum ersten Internationalen Kinderrat in Villages Nature Paris getroffen. Über Generationsgrenzen hinweg hatten sie zwei Tage lang Zeit, um Ideen für den Urlaub von morgen zu entwickeln. Mit von der Partie waren auch Prinzessin Laurentien van Oranje, Gründerin der Missing Chapter Foundation und Initiatorin des Kinderrates, sowie Gérard Brémond, Präsident der Groupe Pierre & Vacances Center Parcs.

In kleinen Gruppen tauschten sich die Kinder mit Experten aus und beschäftigten sich mit der Frage: „Wie kann das Center Parcs-Konzept die Natur nutzen, um individuelle Bindungen zu stärken.“ Anschließend unterbreiteten die Kinder dem Verwaltungsausschuss von Center Parcs Europe eine Reihe von Vorschlägen, die sich zum Großteil auf die Stärkung familiärer Bindungen beziehen.

Die elfjährige Maëlle sagte beispielsweise: „Trennen Sie sich von Ihren elektronischen Geräten, verbinden Sie sich wieder miteinander und mit der Natur!“ Im digitalen Zeitalter, in dem persönliche Beziehungen zunehmend unter Druck geraten, sollte Center Parcs ein Ort sein, an dem Familien zusammenkommen. Der Internationale Kinderrat hat daher Aktivitäten vorgeschlagen, bei denen Eltern und Kinder Momente miteinander teilen und Erinnerungen schaffen. So können sie im Gartenunterricht lernen, saisonales Gemüse zu ernten und es nach eigenen Rezepten zuzubereiten. Originelle und unterhaltsame Outdoor-Aktivitäten wie das Bauen von Zelten aus natürlichen Materialien oder das Erstellen eines Hindernisparcours stärken ebenfalls das Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Hauptidee dabei ist, diese Erlebnisse einfach miteinander zu teilen. Weiter wünschten sich die Kinder, dass die bei Center Parcs wiederhergestellten Bindungen über den Aufenthalt hinaus bestehen bleiben. Dies könne durch eine „Erinnerungsbox“ voller Ideen gewährleistet werden. Letztere könnten Urlauber mit nach Hause nehmen und von Zeit zu Zeit herausholen.

Die Geschäftsleitung von Center Parcs Europe will die Vorschläge auf ihre Machbarkeit prüfen. „Die Unschuld und Unvoreingenommenheit von Kindern sind ihre wahre Stärke. Sie ermöglichen uns, weiterhin innovativ und mutig zu sein. Die Kinder haben viel Feingefühl und sie haben bereits die Wichtigkeit der Natur erkannt. Sie spielen eine bedeutende Rolle, insbesondere bei der Sensibilisierung ihrer Eltern”, sagt Gérard Brémond, Präsident der Pierre & Vacances Center Parcs Group. Und Pascal Ferracci, CEO von Center Parcs Europe, ergänzt: „Kinder sind für uns wichtige Akteure des Wandels und wir wollen sie in unsere Entscheidungen einbeziehen. Dies ist eine großartige Premiere. 30 Kinder aus 14 verschiedenen Nationalitäten haben zwei Tage lang in Villages Nature Paris zusammengearbeitet, um uns ihre Visionen zu vermitteln und die Mission von Center Parcs zu festigen.“

Bei Center Parcs ist man davon überzeugt, dass es wichtig ist, sich auf die innovativen und kreativen Ideen der Kinder zu verlassen, um über die Zukunft der Marke nachzudenken und Familien ein neues Erlebnis zu bieten. So unterstützt die Gruppe bereits seit 2013 den Kinderrat.

Menü