Fünf Gründe für einen City-Trip nach Lissabon im Winter

Turismo de Lisboa

Die portugiesische Hauptstadt Lissabon ist eine beliebte Urlaubsdestination. Denn die Metropole an der Flussmündung des Tejo begeistert Besucher mit faszinierender Geschichte, langer Tradition, spannenden kulturellen Einrichtungen, zahlreichen Sehenswürdigkeiten und einzigartigem Flair. Viele Touristen zieht es in den Sommermonaten in die facettenreiche Stadt. Doch es gibt einige gute Gründe, warum sich ein City-Trip nach Lissabon auch im Winter lohnt. Hier kommen fünf:

Milde Temperaturen

Während es in Deutschland in der dunklen Jahreszeit kalt und ungemütlich wird, herrschen in Lissabon angenehm milde Temperaturen. Da sich die Stadt direkt am Atlantik befindet, sorgt dieser für ein subtropisches Klima in der Tejo-Metropole. Die Winter fallen recht mild aus, in der Regel bewegen sich die Temperaturen zwischen acht und 16 Grad. Lissabon ist also ein idealer Ort, um der winterlichen Kälte in Deutschland für ein paar Tage zu entfliehen – und dafür muss man nicht weit fliegen: In nur rund drei Flugstunden ist Lissabon von Deutschland aus zu erreichen.

Ruhigere Zeit

Die Wintermonate sind die ruhigsten Monate in Lissabon. In der kalten Jahreszeit geht die touristische Nachfrage im Vergleich zu den Sommermonaten selbst bei milden Temperaturen zurück. Die Hotels sind weniger ausgelastet, in den Restaurants ist weniger los und auch bei den touristischen Aktivitäten ist der Andrang geringer. Der Winter ist die ideale Zeit für alle, die in Lissabon einen entspannten Citytrip erleben möchten – mit einfacherer Flug- und Hotelbuchung sowie günstigeren Preisen.

Weniger Touristen, kürzere Wartezeiten

In den Wintermonaten sind die Straßen, Museen und Sehenswürdigkeiten Lissabons nicht so von Touristen überlaufen. Die Wartezeiten an den Eingängen verkürzen sich, selbst in der beliebten Straßenbahnlinie 28 finden Urlauber ohne langes Anstehen einen Sitzplatz. Darüber hinaus eignet sich der City Trip im Winter besonders gut für die Besichtigungen der zahlreichen historischen, kulturellen und musealen Einrichtungen – und das ganz gemütlich, flexibel und entspannt.

Cafés und Konditoreien zum Verweilen

Die zahlreichen Cafés und Konditoreien in Lissabon laden zum Verweilen und Genießen ein – im Winter ist es hier besonders gemütlich. Die Auswahl an landestypischen Süßigkeiten ist groß, unbedingt sollten sie beim Besuch in der portugiesischen Hauptstadt probiert werden. Ein Kaffee oder eine heiße Schokolade dazu ist ein Muss: Es vertreibt die Kälte und macht Lust auf die Fortsetzung der spannenden Entdeckungstour durch das vielseitige Lissabon.

Winterliche Kulinarik

Die Lissabonner Küche ist das gesamte Jahr über ein Genuss. In der kalten Jahreszeit bietet sie besondere saisonale Gerichte, die sich Urlauber nicht entgehen lassen sollten. Die grüne Suppe „Caldo verde“, bestehend aus Kartoffeln, Wurst und Kohl, ist ein beliebtes Gericht im Winter. Als Nachtisch sollten unbedingt Fatias douradas, das portugiesische Pendant zu Armer Ritter, gekostet werden, während der Sauerkirschlikör Ginjinha das traditionelle Lissabonner Winter-Getränk schlechthin ist. Maronen wiederum, die köstlichen gerösteten Kastanien, können in den Wintermonaten an den zahlreichen Ständen beim Spaziergang durch die Stadt gekauft und verspeist werden.

Menü