Deutsche lieben Italien – Auslandsmarkt für Immobilienkauf in Italien wächst

Is Molas Resort

Sardinien auf der Beliebtheitsskala ganz oben dabei

Der Charme von Bella Italia hat seine Wirkung nicht verloren. Laut Italiens größtem Immobilienportal www.gate-away.com steigt die Nachfrage von Ausländern nach Immobilien in Italien. Nach einer Erhebung von gate-away Ende 2017 machen die Deutschen 15,92% des Gesamtmarktes aus, und auch bei amerikanischen Kunden steht Italien hoch im Kurs, Amerika belegt Platz zwei mit 14,81% der Nachfrage nach Häusern, knapp gefolgt von den Engländern mit 13,18%.

Und wo steht das Traumhaus? Während die Toskana ein Klassiker der internationalen Wünsche bleibt, ist es die Lombardei, die den Platz zwei einnimmt, was an der Attraktivität des Comer Sees liegt und der Region ein Plus bei den Kaufanfragen um 52,77% brachte, gegenüber einer Zunahme von 20,98% in der Toskana. Es folgen Ligurien (+14,73%), Apulien (+15,65%) und schließlich Sardinien mit einem Anstieg von 23,12%.

Aga Khan IV. und Patrick Guiness entdeckten den Norden Sardiniens

Sardinien, nach Sizilien die zweitgrößte Mittelmeerinsel, wurde in den 60-er Jahren vom Ismailiten-Prinz Karim Aga Khan IV. und dem Bier-Millionär Patrick Guiness entdeckt, und sie machten Porto Cervo im Norden der Insel an der Costa Smeralda zum Treffpunkt des internationalen Jet Sets.

Der Süden Sardiniens – schön und romantisch

Weit weg vom Massentourismus und Trubel hat sich der Süden Sardiniens mit der Inselhauptstadt Cagliari in den letzten Jahren zum Geheimtipp entwickelt. Die hellsandige Küstenlinie mit ihren Stränden, romantischen Buchten und Dünen sowie das smaragdgrüne Meer wecken Gedanken an die Karibik. Cagliari liegt am Golfo degli Angeli (Golf der Engel) und steht, wie Rom, auf sieben Hügeln.

Außergewöhnliche Architektur inspiriert vom Flair und der Geschichte Sardiniens

Es waren die Schönheit des Südens und die Geschichte Sardiniens, die den berühmten Architekten Massimiliano Fuksas inspirierten, in Is Molas, eine halbe Stunde von Cagliari entfernt, Häuser zu bauen, deren abgerundete Formen an die für Sardinien typischen, aus Stein gebauten Nuraghen erinnern. Die Entstehung der Steinbauten geht auf die Bronzezeit zurück, meist gab es eine zentrale Nuraghe als Gemeinschaftshaus, umgeben von Rundhütten, in denen die Menschen lebten.
Die Villen von Fuksas tragen klangvolle Namen, wie Pallas, Luxi, Nea und Arenada: Pallas steht für eine sardische Tracht, die die Frauen an Festtagen trugen, Luxi bedeutet Licht, Nea ist die Morgendämmerung, und Arenada ist das sardische Wort für Granatapfel, das Symbol für Heiterkeit. Fuksas sagt über seine Villen, es seien „bewohnte Skulpturen“, die eine neue Form von Design darstellen.

Die Villen von Is Molas

Insgesamt hat Massimiliano Fuksas 15 Villen gebaut. Die Größen der Villen variieren zwischen 704 m² und 400m² Wohnfläche und 2.500 m² und 1.200m² Grundstücksfläche. Die Bauweise der Villen, das Microklima in Is Molas und das Freizeit- und Kultur-Angebot der Region erlauben es, die Immobilien ganzjährig zu nutzen. Der Golfplatz des Is Molas Resorts liegt direkt vor der Tür. Wer gerne mit dem Mountainbike unterwegs ist, findet kilometerlange Rad-Strecken, und das Meer ist nur 10 Minuten mit dem Auto entfernt.
Durch die bestehende und gewachsene Infrastruktur von Is Molas mit Hotel und Golfclub haben Villenbesitzer die Möglichkeit, umfangreiche Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Das beginnt mit der Pflege von Garten, Pool und Villa und reicht bis zu einem persönlichen Concierge- und Butler-Service. Wer sich kulinarisch in seinen eigenen vier Wänden verwöhnen lassen möchte, für den kochen Küchenchef Ivano Congiu und sein Team vor Ort. Ein gepflegter Privatstrand ist nur 10 Autominuten entfernt und ist den Hausbesitzern und deren Gästen vorbehalten. Einige der Villen können für den perfekten Sardinien-Urlaub auch gemietet werden.

Für Kauf-Interessenten aus dem deutschsprachigen Raum ist das Team von QUARTIER ACHT in München-Grünwald Ansprechpartner: www.quartieracht.de 

E: katja.koenig@quartieracht.de; T: +49 (0) 89 6495580

 

Menü