Neuer Tourismusminister für Costa Rica

Neuer Tourismusminister für Costa Rica: Drei Säulen zur Bewältigung der Krise des Tourismus als Folge der Corona-Pandemie

  • Der Fahrplan des neuen Ministers: die sichere und schrittweise Öffnung für internationale Flüge – Instrumente zur Bewältigung finanzieller Probleme für Unternehmen aus der Tourismusindustrie – Maßnahmen zur Reaktivierung der Wirtschaft
  • Costa Rica bleibt mittel- und langfristig ein wichtiger Akteur im internationalen Tourismus
  • „Ich vertraue auf das engagierte und erfahrene Team, das die aktuelle Situation, in der sich der Tourismus des Landes befindet, bewältigen wird“, so der neue Minister.

San José / Frankfurt am Main, 10. Juli 2020 – Nachdem Tourismusministerin Maria Amalia Revelo aus gesundheitlichen Gründen zugrückgetreten ist, wurde Gustavo Segura Sancho am 8. Juli 2020 zum neuen Exekutiv-Präsidenten des costa-ricanischen Tourismusinstituts (ICT) und Minister für Tourismus ernannt. Gustavo Segura Sancho hat umgehend den Fahrplan für die Bewältigung der Krise, in der sich der Tourismus des Landes aufgrund der Corona-Pandemie befindet, vorgestellt.

Im Rahmen der Sofortmaßnahmen, die für diese Zeit eingeleitet werden, verwies Segura Sancho auf drei Säulen:

  1. die sichere und schrittweise Öffnung für den internationalen Flugverkehr,
  2. die Implementierung von Instrumenten zur Linderung finanzieller Probleme für Unternehmen aus der Tourismusindustrie
  3. und die Förderung von Maßnahmen zur Erholung der Wirtschaft, die stets im Rahmen der höchsten Standards der Gesundheitssicherheit und im ständigen Austausch mit den Gesundheitsbehörden entwickelt werden sollen.

„Ich werde mich in Kürze den Kammern und Organisationen des Tourismussektors zur Verfügung stellen, um gemeinsam mit ihnen die nötigen Kommunikationskanäle einzurichten und Räume zu schaffen, in denen alle zusammen auf geordnete Weise reden und arbeiten können“, so der Minister. Darüber hinaus betonte er, dass Costa Rica mittel- und langfristig ein wichtiger Akteur im internationalen Tourismus bleiben werde.

Costa Rica, international bekannt für nachhaltigen Ökotourismus, ist das ideale Zielgebiet während und nach der globalen Pandemie: Naturparadies, Outdoor-Destination, Erlebnisluxus- und

Wellness-Destination mit authentischen Erlebnissen und Fokus auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Der unvergessliche Urlaub abseits des Massentourismus beginnt im Herzen Mittelamerikas bereits bei der Übernachtung in den kleinen charmanten Boutique Hotels und Öko Lodges. Costa Rica steht in den Startlöchern und wird voraussichtlich ab dem 1. August wieder Touristen empfangen. Ab diesem Zeitpunkt soll eine schrittweise Öffnung für Länder erfolgen, die die Pandemie unter Kontrolle haben und niedrige Infektionszahlen aufweisen können.

Maria Amalia Revelo dankte der neue Tourismusminister im Namen der Branche für ihre großartige Arbeit und schickte Genesungswünsche.

“Neuer Tourismusminister für Costa Rica” als PDF.

Menü