Neuigkeiten aus Palma im Juli 2020

Palma

5 Gründe, die für einen Aufenthalt in Palma sprechen

Frankfurt am Main / Palma, 07. Juli 2020 – Palma de Mallorca ist immer eine Reise wert. Doch nach der langen Abstinenz durch den Corona-Lockdown präsentiert sich die quirlige Hauptstadt der Baleareninsel noch strahlender als zuvor. Zudem sorgen zahlreiche Corona-Maßnahmen, die von der Regierung der Inselgruppe umgesetzt werden, für einen sicheren Aufenthalt der Besucher. Doch es gibt noch mehr Gründe, die für eine Reise nach Palma in diesem Sommer sprechen.

Citybreak mit Stil

Palma ist geradezu prädestiniert für einen Citybreak. Denn in den malerischen Gassen lässt es sich entspannt schlendern, schlemmen und shoppen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch im früheren Fischerviertel Santa Catalina, das zum Kultbezirk von Palma avanciert ist und mit kleinen Boutiquen sowie zahlreichen Bars und Restaurant lockt? Hier trifft sich die Szene der Stadt, wobei Moderne und Tradition Hand in Hand gehen. So gehört beispielsweise der Mercat de Santa Catalina mit seinen frischen Produkten und vielen kleinen Cafés nicht nur zu den traditionellsten, sondern auch zu den schönsten und beliebtesten Märkten der Stadt. Weiter kann man beim Erkunden der Altstadt von Palma über die unverwechselbare maurische Architektur staunen, die sich mit mittelalterlichen Elementen abwechselt. Ein Gebäude ist schöner als das andere, kunstvolle Portale geben den Blick in verwunschene Innenhöfe frei.

Urban Beach für die ganze Familie

Die Bucht von Playa de Palma mit ihrem 4,6 Kilometer langen Sandstrand und dem sanft abfallenden Wasser, lockt seit jeher Sonnenanbeter und Wassersportler. Nun soll der Strand der Kapitale für Familien attraktiv gemacht werden. Langfristig soll sich dieser als „Urban Beach“ festigen, der 365 Tage im Jahr für die ganze Familie zugänglich ist. Urlauber können beispielsweise aus einer Reihe von Vier- und Fünf-Sterne-Häusern mit entspannenden Spa-Angeboten wählen. Zudem bieten sich Fahrradtouren, Bootsauflüge zu vorgelagerten Buchten oder Segelturns und Katamaran Sun-Set-Touren für alle Generationen an. Zu den besonderen Highlights für den Nachwuchs gehört der Besuch des Palma Aquariums oder der längsten Zipline Mallorcas im Forestal Park im Herzen von Palma Beach.

Kochkreationen auf hohem Niveau

Schlemmen satt: Palma hält auch für Gourmets einige ausgezeichnete Restaurants bereit und bietet erschwingliche Mittagsangebote von Spitzenköchen für jedes Budget. Acht Michelin Sterne wurden 2019 auf Mallorca vergeben; zwei der ausgezeichneten Restaurants befinden sich in Palma: Adrian Quetglas und Marc Fosch. Adrian Quetglas überrascht mit seiner innovativen Mischversion zweier ethnischer Kochkünste – der mallorquinischen und der argentinischen. Marc Fosch ist der erste britische Küchenchef Spaniens, dessen Küche mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Kunst und Kultur vom Feinsten

Kunstliebhaber kommen in Palma ebenfalls auf ihre Kosten, denn zahlreiche Museen und Galerien locken mit Prachtbauten und außergewöhnlichen Schätzen. So kann das Museum Es Baluard mit modernen und zeitgenössischen Kunstwerken aufwarten, während bei der Besichtigung des Königspalastes La Almudaina vor allem die imposante Architektur im Fokus steht. Zudem kann man in Palma auf den Spuren des Malers Joan Miró wandeln. Denn beim Besuch der Fundació Pilar i Joan Miró, begeistern nicht nur zahlreiche, Bilder, Zeichnungen und Skulpturen des katalanischen Künstlers, auch sein Atelier steht Gästen offen.

Shopping total – Mallorca-Perlen und locale Lederwaren

Ein Eldorado für Shopping-Queens und -Kings: Im Zentrum Palmas liegen die Plaza Major, die Fußgängerzone San Miguel, die Avenida Jaime III. oder der Paseo del Borne: Das sind die Hauptspots für Shoppingbegeisterte und Fashionistas. Die hier angebotene Warenpalette reicht von verschiedenen internationalen Marken bis zu mundgeblasenem Glas von der Insel, feinen lokalen Lederwaren sowie den bekannten Mallorca-Perlen. Bei Letzteren handelt es sich um künstliche Perlen, die die Gestalt natürlicher Perlen imitieren und ursprünglich ausschließlich auf Mallorca gefertigt wurden.

“Neuigkeiten aus Palma im Juli 2020” als PDF 

Menü