Ski Juwel_Top of Alpbachtal ©Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau_Shoot & Style (3)

Skifahren mit Ausblick: Top of Alpbachtal, der neue Aussichtsturm im Ski Juwel

Top of Alpbachtal heißt das neue Aushängeschild im Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau. Der neu gebaute Lift samt neuer Bergstation bietet einzigartige Aussichten auf dem höchsten Punkt im Skigebiet. Pünktlich zum Start der Skisaison am 3. Dezember geht die neue Anlage in Betrieb. 

Zum 10-jährigen Jubiläum des Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau erfolgte im Sommer der Startschuss für den Bau einer neuen Sesselbahn samt Aussichtsturm. Nach 23 Jahren hat der Hornlift 2000 ausgedient. Eine neue, kuppelbare 6er Sesselbahn mit Wetterschutzhaube und Sitzheizung wurde nun errichtet. Die Sesselbahn befördert Skifahrer in 3,45 Minuten auf den höchsten Punkt im Skigebiet auf 2.030 Metern. Damit die neue Bahn auch von Einsteigern genutzt werden kann, wurde eine neue blaue Piste angelegt.

Bei der neuen Sesselbahn handelt es sich um eine Ersatzinvestition. „Damit investiert die Alpbacher Bergbahn im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau nicht in die Expansion, sondern in die Qualität des Angebots mit dem Ziel, den Gästen ein besonderes Bergerlebnis zu bieten“, betont Reinhard Wieser, Geschäftsführer von den Alpbacher Bergbahnen. „Die neue Anlage ist auf dem neuesten Stand der Technik. Sie verfügt über einen Direktantrieb, der bis zu 10 Prozent Energie spart“, erklärt Wieser. Das Investitionsvolumen liegt bei 10,5 Millionen Euro und alle Arbeiten wurden von Tiroler Unternehmen ausgeführt. Die Bahn ist von Leitner GmbH aus Telfs, viele regionale Gewerke wurden eingesetzt und die Holzschindeln, mit denen der Turm versehen ist, werden per Hand von Hans Hauser aus Alpbach gefertigt. Bei dem Projekt wurde großer Wert auf eine nachhaltige und effiziente Umsetzung gelegt. Ab dem 3. Dezember ist es möglich, den höchsten Punkt im gesamten Skigebiet zu erreichen und einen Blick auf die verschneite Landschaft zu genießen.

Top of Alpbachtal

Zum 10-jährigen Jubiläum setzt das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau einen weiteren Schritt in Richtung Modernität und Komfort. Anstelle des Hornlifts 2000 entsteht eine neue, kuppelbare 6er Sesselbahn mit Wetterschutzhaube und Sitzheizung, die Skifahrer in 3,45 Minuten auf den höchsten Punkt im Skigebiet bringt. Dort wird mit „Top of Alpbachtal“ ein neues Wahrzeichen des Skigebiets entstehen. Die neue Bergstation mit dem Namen „Top of Alpbachtal“ wird einen 13 Meter hohen Aussichtsturm erhalten, der einen Innenraum mit Panoramafenster sowie eine Aussichtsplattform mit einzigartigem 360 Grad Rundumblick bereithält. Für die Architektur zeichnet Snøhetta, ein international renommiertes Architekturbüro mit einer Niederlassung in Innsbruck, verantwortlich. „Wir haben möglichst ressourcenschonend und nachhaltig geplant“, erklärt Architekt Patrick Lüth von Snøhetta. Passend zur Tradition des Alpbachtals ist der Turm aus Holz gebaut und mit handgefertigten Schindeln verkleidet. Große Glasfronten sorgen für Licht und Weitblick auf die Bergwelt. Der Innenraum ist als Sitzlandschaft gestaltet und mutet wie eine Tiroler Stube an, die architektonisch neu interpretiert wurde.

„Die Stube ist windgeschützt, aber nicht beheizt“, so Lüth. Das spare Energie, denn Skifahrer tragen bereits warme Kleidung. Den Besuchern sind eingeladen, sich kurz auszuruhen und die Landschaft zu genießen. Neu ab diesem Winter ist auch das Schatzberg Zwergenland an der Mittelstation. Es ist ideal für Familien, die ihre ersten Skiversuche machen.

ÜBER DAS SKIGEBIET
Winter im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Das Alpbachtal und die Wildschönau feiern Jubiläum! Vor 10 Jahren wurden die beiden Skigebiete im Alpbachtal und in der Wildschönau durch eine moderne Gondelbahn verbunden. Mit dem Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau ist eines der größten Skigebiete Tirols entstanden. Zum runden Geburtstag investiert das Skigebiet in eine neue Sesselbahn und eröffnet mit „Top of Alpbachtal“ ein neues Wahrzeichen.

Das Skigebiet ist nur 90 Minuten von München entfernt. Ab der Autobahnausfahrt Wörgl oder Kramsach ist das Skigebiet in 10 Minuten erreichbar. Ohne Auto geht es mit dem Zug nach Wörgl, von dort fahren die Regio-Busse ins Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau. Der Flughafen Innsbruck ist gut 70 Kilometer entfernt.  Das Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau gehört zu den größten Gebieten Tirols. Es wird regelmäßig von Bewertungsportalen in den Kategorien „Familien und Kinder“, „Pistenpräparierung“ und „Service“ ausgezeichnet. Insgesamt stehen 113 Pistenkilometer und 45 Liftanlagen zur Verfügung. Überzeugend ist die Auswahl an Angeboten für jede Art von Skifahrer: Während ambitionierte Wintersportler die Wahl zwischen 30 km leichten, 54 km mittleren, 13 km schweren Pisten und 16 km Skirouten haben, tummeln sich Freeskier in den Snowparks am Schatzberg oder am Wiedersberger Horn.

Ski-Anfänger und Wiedereinsteiger schätzen die breiten Abfahrten und die großzügigen Übungsareale und finden schnell zu Sicherheit und Fahrspaß. Kinder können ihre ersten Schwünge im Kinderland Juppi Do in Reith im Alpbachtal, am Wiedersbergerhorn Alpbach, beim Kinderland Niederau oder auch im neu gestalteten Schatzberg Zwergenland Auffach lernen. Zahlreiche Übungsareale der Skischulen runden das Angebot für Kids ab.

Tirol ganz nah

Das Skigebiet ist nur 90 Minuten von München entfernt. Ab der Autobahnausfahrt Wörgl oder Kramsach ist das Skigebiet in nur 10 Minuten erreichbar. Ohne Auto geht es mit dem Zug nach Wörgl, von dort fahren die Regio-Busse ins Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau. Der Flughafen Innsbruck ist gut 70 Kilometer entfernt.

Ausgezeichnet familienfreundlich

Rund 150 geprüfte Skilehrer, aus sechs Skischulen, sorgen dafür, dass die Kids Spaß am Skifahren haben. Kinderfreundliche Lifte befördern die Kleinen entspannt und sicher zur nächsten Abfahrt.

Tipp: Von 18. März bis 16. April 2023 fahren alle Kinder (ab dem Jahrgang 2007 und jünger) gratis Ski, wenn ein Elternteil mindestens einen 3-Tagesskipass kauft.

Rasantes Abenteuer im Alpine Coaster

Ein Familienspaß ist eine Fahrt mit dem Alpine-Coaster „Alpbachtaler Lauser-Sauser“. Die Anlage hält mit ihrem 18 Meter hohen Kreisel Österreichs Rekord. Der Rodelspaß beginnt gleich neben der Bergstation der Wiedersbergerhornbahn auf 1.845 Metern. Die Strecke führt auf gut einem Kilometer 134 Höhenmeter talwärts. Mit bis zu 40 km/h geht es rasant über Jumps und Steilkurven sowie zwei 360-Grad-Kreisel. Für die Talfahrt gilt es bereits jetzt einen Streckenrekord von 1,27 Minuten zu brechen. Zurück geht es wieder zum Ausgangspunkt auf den Berg.

Winter-Klassiker auf zwei Kufen

Rodeln ist der neue alte Wintersport. Die Rodelbahn am Lanerköpfl in Niederau bietet auf fünf Kilometern, 736 Höhenmetern und 14 Prozent Gefälle ein rasantes Fahrvergnügen. Die Route „Auffach-Koglmoos“ am Schatzberg ist besonders für Familien geeignet. Sie ist ganz einfach mit der Gondel zu erreichen und schlängelt sich von der Mittelstation in sanften Kurven hinab ins Tal. Beide Strecken erfüllen die höchsten Qualitäts- und Sicherheitskriterien und wurden mit dem „Tiroler Rodelbahn-Gütesiegel“ ausgezeichnet. Die Naturschnee-Rodelbahn am Reither Kogel ist ein heißer Tipp für aufregende Fahrten.

Pistenraupen Co-Pilot

Wer wissen will, wie es sich anfühlt, im Cockpit einer Pistenraupe zu sitzen, der kann das im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau testen. Dreimal wöchentlich wird der Spaß für Groß und Klein angeboten. Volle Kraft voraus heißt es, wenn sich die 500 PS starke und 12 Tonnen schwere Pisten-Maschine in Bewegung setzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Schneeschuhwandern, leichtfüßig durch den Schnee

Ob auf eigene Faust oder mit einem erfahrenen Wanderführer, es gibt unzählige Möglichkeiten, die atemberaubende Landschaften beim Schneeschuhwandern zu erkunden. Schritt für Schritt stapft man mit den Schneeschuhen und Stöcken leichtfüßig durch die tiefverschneite Bergwelt.

Über das Alpbachtal

Zum Alpbachtal zählen neben Alpbach, das  mit seinem urigen Holzbaustil als Österreichs schönstes Dorf bekannt ist, acht weitere authentische Dörfer sowie Rattenberg, die kleinste Stadt Österreichs. Die reizende Winterkulisse sorgt auch abseits der Pisten für spannende Aktivitäten. Mit der im Zimmerpreis automatisch inkludierten Alpbachtal Card erhalten alle Gäste zahlreiche kostenlose Aktivprogramme, wie geführte Schneeschuhwanderungen, kostenlose Regiobusbenutzung, Kinderbetreuung und etliche Vorteilsleistungen gratis dazu. www.alpbachtal.at

Über die Wildschönau

Die Wildschönau ist ein Hochtal, das sich auf 24 km Länge und in einer Höhenlage von 800 bis 1200 m zwischen den Kitzbüheler und den Zillertaler Alpen erstreckt. Durchgangsverkehr und Industriebetriebe? Fehlanzeige. Stattdessen prägen Bauernhöfe im Tiroler Stil und vier charmante Dörfer Niederau, Oberau, Thierbach und Auffach das Bild vor der traumhaften Bergkulisse.  Authentisch, unverfälscht und herzlich charakterisiert die Wildschönau am treffendsten. www.wildschoenau.com

Überblick: Highlights im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

  • Vielfach ausgezeichnetes Familien-Skigebiet mit Top- Angeboten
  • Übungsgelände in Niederau, Auffach, Reith, Inneralpbach
  • Familypark inkl. Funslope & KidsRun im Alpbachtal
  • NEU: TOP OF ALPBACHTAL und NEUE HORNBAHN 2000 – Details dazu beim Pressegespräch
  • NEU: SCHATZBERG ZWERGENLAND
  • 2 Snowparks (Snowpark Alpbachtal & Family Snowpark Wildschönau)
  • Nachtskilauf am Reither Kogel in Reith i. A. und am Roggenboden in Oberau
  • Ganzjahres-Alpine Coaster “Alpbachtaler Lauser-Sauser”
  • Abenteuerliche Rodelbahnen am Markbachjoch und am Schatzberg in der Wildschönau, beim Panoramaweg am Reither Kogel im Alpbachtal
  • „Speedcheck“ & permanente Rennstrecken
  • Betreutes Renn- und Trainingscenter in Niederau / Tennladen
  • Abends geführte Winter- und Schneeschuhwanderungen mit Fackeln oder Stirnlampen
  • Erweitertes Winter-Wanderprogramm mit Guides im Schnee, z.Bsp. am Markbachjoch
  • Geführte Schneeschuhtouren zu idyllischen Geheimplätzen
  • Pistenraupen Copilot
  • Alpbachtal Card und Wildschönau Card inkl. Skibus, Dorf-Skilifte in Alpbach (nicht in der Wildschönau), Winter-Aktivprogramm und viele Bonusleistungen
  • Zug: Bahnhof Wörgl
  • Flug: 75 km vom Flughafen Innsbruck, 150 km vom Flughafen München, 130 km vom Flughafen Salzburg
Menü