Nebensaison auf Spiekeroog

Spiekeroog als Thalasso-Nordseeheilbald rezertifiert: Abwechslungsreiche Nebensaison mit Thalasso, Tango und Kreativkursen

Spiekeroog
Die autofreie Nordseeinsel erhält Rezertifizierung als offizielles Thalasso-Nordseeheilbad und bietet in der Nebensaison Erholung, Heilung, Ruhe – und ganz viel Tango

Spiekeroog/Frankfurt, 16. Oktober 2018. Auch wenn die Strandkörbe nun wieder im Lager verschwunden sind – langweilig wird es auf der autofreien Nordseeinsel Spiekeroog in der Winterzeit trotzdem nicht. Die Insel hat nicht nur ihre Rezertifizierung als offizielles Thalasso-Nordseeheilbad erhalten und bietet somit Gesundheit mit der Kraft des Meeres. Auch Musik- und Kunstfans kommen in der Nebensaison bei verschiedenen Kursen voll auf ihre Kosten. Das unumstrittene Highlight zum Jahreswechsel ist jedoch der Tango – und das bereits zum 16. Mal!

Thalasso – die Heilkraft des Meeres

Seit 2015 ist Spiekeroog zertifiziertes Thalasso-Nordseeheilbad. Thalasso bedeutet „Meer“ und stammt aus dem Griechischen. Die uralte Heilmethode nutzt die Energie des Meeres und gibt die Kraft an den Körper weiter. Ein Bad in der Nordsee oder bei kühleren Außentemperaturen im beheizten Meerwasserbecken fördert den Heilungsprozess durch Mineralien, Spurenelemente und Sauerstoff. Mehr Informationen über Thalasso finden Interessierte unter www.spiekeroog.de/inselerlebnis/thalasso-gesundheit/thalasso. Schon ein einfacher Spaziergang über die Insel wirkt wie eine Inhalationskur: Durch die Nähe zur Nordsee ist das Spiekerooger Klima mit wichtigen Mineralstoffen und wertvollen Spurenelementen angereichert. Diese Inhaltsstoffe gelangen durch die Atmung und über die Haut in den Körper und entfalten so eine besonders intensive Heilwirkung. Aus diesem Grund werden auf Spiekeroog verschiedene Thalasso-Wanderungen angeboten. Sie wurden von erfahrenen Therapeuten erstellt und unterscheiden sich in Schwierigkeitsgrad, Windbelastung sowie See- und Sonneneinfluss. Weitere Informationen zu den Thalasso-Therapiewegen unter www.spiekeroog.de/uploads/tx_moveelevatorbooklet/Thalasso-Therapiewege.pdf.

Das InselBad & DünenSpa der Insel Spiekeroog bietet Gästen in vier Behandlungsräumen verschiedenste Thalasso-Anwendungen von Meerwasserbädern über Massagen bis hin zu ganzheitlichen Wellness-Zeremonien, die ab 79 Euro buchbar sind. Zum Verwöhnprogramm zählen Thalasso Classic „Salz & Meer“, Thalasso Pur „Meeresschönheit“, Thalasso Vital „Die Kraft der Alge“ und Thalasso „Nordseeheilschlick“. Weitere Highlights sind das 30 Grad warme Meerwasserbecken, die 90 Grad warme Panorama-Dünensauna und die Strandsauna, die mit originalem Spiekerooger Sand und gemütlichen Strandkörben beeindruckt. Informationen zum InselBad & DünenSpa stehen unter www.spiekeroog.de/inselerlebnis/thalasso-gesundheit/thalasso/duenenspa abrufbereit.

Spiekerooger Tango-Klänge in der Nebensaison

Vom 30. Dezember 2018 bis zum 6. Januar 2019 wiegt sich Spiekeroog bereits zum 16. Mal zu den Klängen argentinischer Tango-Musik. Dann kommt wieder Tango Fuego aus Osnabrück mit bis zu 300 Tango-Fans auf die Insel: Silvestermilonga, Tango-Workshops, rauschende Tanznächte und erstklassige Live-Musik stehen unter anderem auf dem Programm. Noch ein Plus: Tango Fuego veranstaltet damit die erste klimaneutrale Tango-Reise, indem die CO2-Emissionen, die beim Reisen entstehen, durch eine Kompensationszahltung von 8 Euro ausgeglichen werden. Mit diesem Geld werden Klimaschutzprojekte auf der ganzen Welt unterstützt. Weitere Informationen für Tango-Liebhaber unter www.spiekeroog.de/inselerlebnis/kultur-kreatives/kreativkurse-workshops/tango-reise-spiekeroog.

Spiekeroog im Winter erleben mit dem passenden Arrangement

Im Winter wechseln sich auf Spiekeroog stürmische Tage am Meer mit gemütlichen Abendstunden ab – romantische Idylle auf ostfriesische Art. Zusätzlich lockt die Insel mit einer attraktiven Nebensaison-Pauschale. Drei Übernachtungen inklusive Fährüberfahrt, Kurbeitrag und freiem Eintritt ins InselBad und DünenSpa (geöffnet Montag, Dienstag, Donnerstag bis Samstag) sind ab 169 Euro pro Person in vier Kategorien von Ferienwohnungen und Hotels buchbar. Das Angebot gilt vom 4. November bis zum 2. Dezember 2018 und vom 3. Februar bis zum 14. März 2019. Vom 15. März bis zum 7. April 2019 liegt der Preis bei 179 Euro pro Person im Doppelzimmer. Buchbar sind die Pakete auf Anfrage und nach Verfügbarkeit bei allen teilnehmenden Gastgebern. Weitere Informationen zur Nebensaison-Pauschale finden Interessierte unter www.spiekeroog.de/winterpauschale.

Kunst und Musik auf der Insel

Auch zur Nebensaison lockt die Insel mit Kunstseminaren, darunter „abstrakt & realistisch“ im lichtdurchfluteten Atelier der Tourist-Information „Kogge“ vom 19. bis zum 23. November 2018. Das Seminar findet unter der professionellen Anleitung von Künstler Mario Müller statt und beinhaltet die Grundlagen der Mal- und Zeichenkunst für Einsteiger und Fortgeschrittene. Auch kreative Techniken mit Bleistift, Pastell, Öl, Acryl und die richtige Verwendung von Spachtelmasse werden den Teilnehmern näher gebracht. Die Gebühr beträgt 399 Euro pro Person, die Kurse sind telefonisch unter 04407-7173290 buchbar. Weitere Termine im nächsten Jahr sind: 18. bis 22. Februar, 3. bis 7. Juni, 26. bis 30. August sowie 18. bis 22. November 2019. Weitere Informationen finden Kunstfans unter www.spiekeroog.de/inselerlebnis/kultur-kreatives/kreativkurse-workshops/kunstseminare-auf-spiekeroog.

„Den Blues gibt’s schon so lange wie die Welt“ – das sagte schon Blues-Legende Rufus Thomas. Und ganz besonders 2019, denn dann feiern Dieter Kropp und Jimmy Reiter mit ihrem Blues-Workshop auf Spiekeroog zehnjähriges Jubiläum. Beim Geburtstagsworkshop vom 8. bis zum 10. März bringen sie wieder den Blues auf die Nordseeinsel. Unter dem Motto „Fat-toned und traditionell“ stellt Dieter Kropps Workshop die Blues Harp in den Fokus: Vorhandene Kenntnisse werden vertieft und der bluestypische Sound ausgearbeitet, auf dem Programm stehen außerdem Tipps und Tricks für eine gelungene Improvisation. Jimmy Reiter dagegen bringt seinen Kursteilnehmern die Solo- und Rhythmusgitarre näher. So können Hobby-Gitarristen an ihren Soli und Begleitakkorden arbeiten. Jeder Teilnehmer sollte seine eigene Gitarre mitbringen, kleine Verstärker sind ebenfalls willkommen. Notenkenntnisse sind für die Teilnahme an den beiden Kursen nicht erforderlich. Am 9. März findet im Rahmen der Workshops ein gemeinsames Konzert statt. Veranstaltungsort der Kurse ist die Tourist-Information „Kogge“, Beginn am Freitag gegen 14 Uhr bis Sonntag circa 12 Uhr (Änderungen mit Rücksicht auf aktuelle Fährzeiten möglich). Die Kursgebühr beträgt 165 Euro für 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten inklusive Konzert. Übernachtung und Anreise müssen separat gebucht werden. Weitere Informationen unter finden Interessierte unter www.spiekeroog.de/inselerlebnis/kultur-kreatives/kreativkurse-workshops/10-blues-harp-gitarre-workshop, Anmeldung per Email an veranstaltung@spiekeroog.de.

Die eigene Kreativität und handwerkliche Fähigkeiten sind bei den Goldschmiede-Kursen des Ateliers Mondstein gefragt. Teilnehmer können Ringe, Broschen, Ohrschmuck und vieles mehr nach den eigenen Vorstellungen gestalten, während draußen die Nordsee braust. Die Kurse finden jeweils dienstags und mittwochs, beginnen um 15 Uhr und dauern zwischen drei und dreieinhalb Stunden. Verfügbar sind die Kurse ganzjährig, außer im November, bei einer Teilnehmerzahl von mindestens vier Personen. Die Gebühr beträgt 99 Euro für einen eintägigen Kurs, der zweitägige Kurs kostet 189 Euro zuzüglich Materialkosten. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.spiekeroog.de/inselerlebnis/kultur-kreatives/kreativkurse-workshops/silberschmiedekurse-im-atlelier-mondstein.

Die Spiekerooger Tierwelt entdecken

Wer in der Nebensaison mehr über die tierischen Inselbewohner erfahren möchte, besucht das Nationalpark-Haus Wittblüten. Für die kleinen Besucher ist das riesige Pottwal-Skelett, das von der Decke des Raumes auf die Besucher herunter schaut, ein besonderes Highlight. Im Zeitraum von November 2018 bis März 2019 ist die Ausstellung immer dienstags und samstags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Tierfreunde finden weitere Informationen unter www.spiekeroog.de/nationalpark-haus-wittbuelten. Die einzigartige Dünen- und Wattlandschaft Spiekeroogs lässt sich natürlich auch an der frischen Luft erkunden. Den Weg weist die Meerkrabbe Meertinus, das Maskottchen des Umweltzentrums Wittbülten. Der vier Kilometer lange und ausgeschilderte Spazierweg führt vorbei an Dünengärten und Inselwäldchen. Eine Infobroschüre zum Rundweg ist in der Tourist-Information „Kogge“ und im Nationalpark-Haus Wittbülten erhältlich. Eine faszinierende Szenerie bietet auch das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Bei kleinen und großen Winterwanderungen ins Watt oder bei Sandbankwanderungen – fast bis auf die Nachbarinsel Langeoog! – können Besucher von ausgebildeten Wattführern Wissenswertes erfahren. Führungen finden regelmäßig statt; Termine, Preise und Anbieter finden Interessierte online unter www.spiekeroog.de/veranstaltungskalender.

Für Inselinformationen und Unterkunftsanfragen: www.spiekeroog.de. Presseinformationen und Fotos in hoher Auflösung zum Download: www.spiekeroog.de/presse.

 

Spiekeroog gehört zu den ostfriesischen Inseln im niedersächsischen Wattenmeer, hat eine Fläche von 18 Quadratkilometern und zählt ungefähr 800 Einwohner. Das staatlich anerkannte Nordseeheilbad verfügt über einen kilometerlangen feinen Sandstrand, kleine Wäldchen, eine reizvolle Dünenlandschaft und einen idyllischen Dorfkern. Auf der grünen Insel trübt nichts den unbeschwerten Naturgenuss, denn Spiekeroog ist autofrei und steht für ein nachhaltiges, natürliches und qualitativ hochwertiges Urlaubserlebnis. Als Teil des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer will Spiekeroog mit einer eigens entwickelten Nachhaltigkeitsinitiative Vorbilddestination in den Bereichen Tourismus sowie Nachhaltigkeit werden und mit unterschiedlichen Umweltmaßnahmen gleichzeitig den Erhalt und die Weiterentwicklung des natürlichen Lebensraums auf der Insel sichern.

Menü