Städtenetz QuattroPole vergibt PR-Etat an global communication experts

Unkategorisiert

Frankfurt am Main, 23. April 2019: Die Frankfurter Kommunikationsagentur global communication experts (GCE) konnte sich in einer öffentlichen Ausschreibung erfolgreich durchsetzen und verantwortet ab sofort die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland, Schweiz, Frankreich und Benelux für den Städteverbund QuattroPole.

4 Städte, 3 Länder, 1 Ziel: In der Grenzregion zwischen Deutschland, Luxemburg und Frankreich verbindet das Städtenetz QuattroPole mit Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier seit 2000 eine Region mit historischer, wirtschaftlicher und kultureller Vielfalt und gelebter Mehrsprachigkeit. Ziel der Zusammenarbeit mit GCE ist es, die Sichtbarkeit des Verbunds zu stärken und die Besucherzahlen aus den angrenzenden Regionen in den vier Städten zu steigern.

Maximal eine Autostunde voneinander entfernt, bieten die vier Städte ein vielfältiges Kultur- und Tourismusangebot mit wenig Aufwand für ihre Besucher. Grenzüberschreitende Urlaubspauschalen und Tagestouren in der Region locken zu einem „Städtehopping” der besonderen Art. Ob für ein genussvolles Wochenende entlang der „Gourmetstraße“ mit insgesamt zwölf Michelin-Sternen, eine Radtour rund um das Dreiländereck auf der VeloRoute „SaarLorLux“ oder einen längeren Kultur-Aufenthalt, die Region bietet für jeden Besucher das geeignete Programm.

„Die QuattroPole Region birgt ein enormes, bisher noch weitgehend unbekanntes, touristisches Potenzial. Es ist besonders spannend, die verbindenden Elemente und Unterschiede der einzelnen Städte herauszuarbeiten und wir freuen uns darauf, die Region als Ganzes durch unsere PR-Arbeit bekannter zu machen“, so Dorothea Hohn, Geschäftsführerin von GCE.

Ansprechpartner bei GCE für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind Ulrike Hahn und Almasa Adrovic.

Weitere Informationen zu QuattroPole finden Interessierte hier.
Weitere Informationen zu GCE finden Interessierte hier.

Menü