Digitalisierung

Teneriffa erfindet sich als Reiseziel neu: Mehr Fokus auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Turismo de Tenerife

Der Regierungspräsident von Teneriffa, Pedro Martín, hat vergangene Woche einen wirtschaftlich-strategischen Plan vorgestellt, der mit einem Gesamtbudget von mehr als 23 Millionen Euro darauf abzielt, “die Destination zu modernisieren, auf die Höhe der Zeit sowie auf neuesten Stand der Technik und Digitalisierung zu bringen”. Oberste Priorität bei der Umsetzung dieser umfangreichen Strategie haben laut Martín Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Die Inselregierung von Teneriffa wird bei der Umsetzung des strategischen Plans dreifach unterstützt: von der Universität von La Laguna, der Staatlichen Gesellschaft für die Verwaltung von Innovation und Technologie im Tourismus SEGITTUR (Sociedad Estatal para la Gestión de la Innovación y las Tecnologías Turísticas) und dem Institut für verantwortungsbewussten Tourismus, die das Biosphären-Siegel mit der Verpflichtung auf nachhaltige Entwicklung vergibt. Martín betonte, dass Teneriffa aufgrund der COVID-19-Pandemie zwar große wirtschaftliche Einbrüche erlitten habe, aber dass “wir auf Teneriffa unsere Arbeit stets fortgesetzt haben, obwohl der Tourismus zum Erliegen gekommen ist und diverse Aktivitäten eingestellt wurden.“ Er sagte weiter, dass es wichtig sei, Allianzen mit den genannten Einrichtungen und Partnern einzugehen, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

An der Präsentation im Regierungssitz des Cabildo in Santa Cruz de Tenerife nahmen auch Vertreter von Turismo de Tenerife und der beteiligten Institute teil.

Mehr als 23 Millionen Euro

David M. Perez, Direktor von Turismo de Tenerife, erklärte, wie sich der 11,5 Millionen Euro umfassende Reaktivierungsplan zusammensetzt: direkte Nachhaltigkeit (691.061 Euro), Digitalisierung, Tourismusintelligenz und Forschung (307.700 Euro), Marketing, Promotion und Kommunikation (8.648.481 Euro), touristische Wirtschaftsförderung (885.914 Euro) und transversale Aktionen (612.929 Euro). Hinzu kommen 12 Millionen Euro für die Sanierung des Tourismusgebiets, die im Plan zur sozialen und wirtschaftlichen Aktivierung Teneriffas vorgesehen sind. Beide Beträge summieren sich auf mehr als 23 Millionen Euro.

Tomás Azcárate, Präsident des für die Vergabe des Biosphärensiegels zuständigen Instituts für verantwortungsvollen Tourismus, lobte die Inselregierung für ihr Engagement, um die Ziele zur nachhaltigen Entwicklung zu erreichen, und sagte: “Teneriffa ist auf dem Weg, eine Vorreiterrolle für Nachhaltigkeit im Tourismus einzunehmen.“

Enrique Martínez, Präsident der staatlichen Einrichtung SEGITTUR, fügte hinzu, dass Teneriffa ein intelligentes Reiseziel für den Tourismus werden wird, weil es mit der Anwendung einer Methodologie, die auf einem neuen Managementmodell basiert und unter anderem auf die Anwendung von Technologie zur Optimierung der Ressourcen setzt, zukunftsweisend handelt.

An der Veranstaltung nahm auch Rosa María Aguilar, die Rektorin der Universität La Laguna, teil.
Sie gratulierte der Inselregierung zu ihrem Engagement für interadministrative Allianzen. Darüber hinaus betonte sie, dass es sehr wichtig sei, qualifiziertes Personal für die Umsetzung der Transformation zu haben, und die Universität La Laguna über viele Fachleute von anerkanntem Prestige verfüge.

Maßnahmen von Turismo de Tenerife

Bereits seit 2018 hat Turismo de Tenerife “Zero Footprint”-Kriterien im Blick und rund 20 nachhaltige Maßnahmen in Bereichen wie Ausbildung/Schulung, Wiederherstellung, Wandern/Trekking, Events/Veranstaltungen und Errungenschaften umgesetzt.

So zum Beispiel gibt es mit „Chats für gefährdete Meeresfauna“ Ausbildungsaktionen und Maßnahmen für verletzte Meerestiere, die sich an die Unternehmen der Qualitätscharta für die Walbeobachtungen richtet, um ihr Engagement für die Achtung der Umwelt zu stärken. Auch das Tenerife Walking Festival gehört zum Maßnahmenplan, ein internationales Wanderfestival, bei dem den Teilnehmern vier Tage lang die Vielfalt und der Reichtum der Landschaften und der Natur Teneriffas gezeigt wird, und zwar mit einem starken nachhaltigen Akzent.

Ganz oben auf der Agenda steht auch die BIOSPHERE“-Zertifizierung für die Insel Teneriffa. Mitglied der “Biosphere Destinations Community” zu sein, bedeutet, einem Club von Reisezielen anzugehören, deren Nachhaltigkeit durch weltweit vereinbarte Kriterien in von UNESCO und UNWTO geförderten Konferenzen garantiert wird. Die “Biosphären-Destinationen” sind Reiseziele, die ihren Beitrag zu den 17 Zielen der nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG) der Vereinten Nationen und des Pariser Abkommens gegen den Klimawandel durch die Richtlinien der Welttourismus-Charta „Sustainable +20 integral“ messen.

Weitere Informationen zum Thema finden Interessierte hier.

Menü