Reiseziel

Teneriffa plant strategischen Wandel zum intelligenten touristischen Reiseziel: Nachhaltige Entwicklung der Insel durch hochmoderne technologische Infrastruktur

Turismo de Tenerife

Frankfurt / Santa Cruz de Tenerife, 24. April 2020. Der Regierung Teneriffas, vertreten durch Turismo de Tenerife, startet die Zusammenarbeit mit der Staatlichen Gesellschaft für die Verwaltung von Innovation und Technologie im Tourismus SEGITTUR (Sociedad Estatal para la Gestión de la Innovación y las Tecnologías Turísticas), die dem Staatssekretariat für Tourismus untersteht. Ziel ist die Entwicklung eines strategischen Leitfadens für die Wandlung der Insel zu einem intelligenten touristischen Reiseziel. Dazu gehört unter anderem die Ausarbeitung eines Aktionsprotokolls im Rahmen von COVID-19, das für die Wiedereröffnung des Reiseziels nach dem ersten touristischen Nullpunkt in seiner Geschichte genutzt wird.

Der Inselregierung von Teneriffa, vertreten durch Turismo de Tenerife, hat diese Woche ein Abkommen mit der staatlichen Agentur SEGITTUR unterzeichnet. Dieses sieht nach einer Bestandsaufnahme vor Ort deren Analyse und die Erstellung eines Aktionsplans vor, der die Reaktivierung und Weiterentwicklung des Reiseziels Teneriffa im Rahmen des Nationalen Tourismusplans fördern wird. Der Tourismusminister der Insel, José Gregorio Martín Plata, freut sich, dass SEGITTUR gerade jetzt in dieser herausfordernden Phase mit der Arbeit beginnt und Teneriffa auf dem Weg zu einer innovativen touristischen Destination begleiten wird.

Das intelligente touristische Reiseziel: Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit
Die Bestandsaufnahme und Weiterentwicklung Teneriffas zu einem intelligenten touristischen Reiseziel konzentriert sich auf fünf Parameter: Regierung, Innovation, Technologie, Nachhaltigkeit, Erreichbarkeit.
Die strategischen Maßnahmen werden bestehende touristischen Ressourcen der Insel weiter optimieren, neue Ressourcen identifizieren und so die Wettbewerbsfähigkeit der Destination insgesamt steigern. Zudem sollen die Effizienz von Produktions- und Vermarktungsprozessen, der Einsatz von erneuerbaren Energiequellen sowie Datenanalyse und -aufbereitung verbessert werden. All diese Faktoren konzentrieren sich auf die Förderung der nachhaltigen Entwicklung der Destination hinsichtlich Umwelt, Wirtschaft und Soziokultur. Das übergeordnete Ziel ist, die Erlebnisqualität der Urlaubsgäste und gleichzeitig die Lebensqualität der Bewohner zu verbessern. Die Vorteile kommen nicht nur dem Tourismussektor zugute, sondern wirken sich auch positiv auf andere Bereiche wie Gesundheit, Verkehr, Bildung, Energie, Sicherheit oder Kultur aus und tragen zur Schaffung des allgemeinen Wohlstandes der Destination bei.

Der Tourismusminister der Insel, José Gregorio Martín Plata, sagt, dass die Grundlagen der Zusammenarbeit während der diesjährigen Fitur in Madrid vereinbart wurden. Er betont, dass ein Drittel des Bruttoinlandproduktes des Landes vom Tourismus abhänge und gerade jetzt eine wichtige Weiche in Richtung Zukunft gestellt werden könne. Wichtig sei ihm eine hochmoderne technologische Infrastruktur, die gute Erreichbarkeit der Destination, die nachhaltige Interaktion mit der Natur sowie die Verbesserung der Qualität des touristischen Erlebnisses. Darüber hinaus werde die Lebensqualität der Bewohner verbessert und es sei möglich, Veränderungen, denen die Insel in den nächsten Jahren ausgesetzt sein werde, integrativ zu begegnen.

Der CEO von Turismo de Tenerife, David Pérez, erklärt seinerseits, dass es bei dieser Arbeit darum gehen werde, die touristische Positionierung des Reiseziels als Ganzes und der vielen kleinen Destinationen, aus denen Teneriffa besteht, zu verbessern. Die Ausführung erfolge über mehrere Phasen, ausgehend von Analysen und der Erstellung eines Leitplans. Im weiteren Verlauf wird eine Studie durchgeführt, die zu Schlussfolgerungen und der Implementierung eines strategischen Leitfadens führt. Das Ziel: „Teneriffa soll zu einem Modell für ein Intelligentes Touristisches Reiseziel werden.“

Für den Präsidenten von SEGITTUR, Enrique Martínez Marín, werden die Analyse und der Aktionsplan der Insel auf dem Weg zu einem intelligenten touristischen Reiseziel helfen. So soll es möglich sein, auf die aktuellen Herausforderungen, vor denen Teneriffa augenblicklich steht, mit sehr konkreten Maßnahmen zu reagieren. Dabei hebt er Schritte hervor, die das lokale touristische Produktionsgefüge einbeziehen und damit zur Stärkung des Einkommens der Einwohner beitragen. Es werde konkrete Leitlinien in Bezug auf den Tourismussektor sowie die Konzeption und Umsetzung von Ausbildungsaktionsplänen und die Gestaltung von Aktionsprotokollen im Rahmen des COVID-19 für die verschiedenen touristischen Untersektoren geben.

SEGITTUR ist ein öffentliches Unternehmen der allgemeinen Staatsverwaltung, das vom Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus über das Staatssekretariat für Tourismus beaufsichtigt wird und für die Förderung von Innovation im spanischen Tourismussektor sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor zuständig ist. Teneriffa profitiert von der Erfahrung und dem Wissen, das SEGITTUR durch langjährige Anwendung des Modells gesammelt hat, um das Modell an die Bedürfnisse des Tourismus und der Reiseziele auf der Insel anzupassen.

Menü