Lieblingsdestination The Beaches of Fort Myers & Sanibel

The Beaches of Fort Myers & Sanibel: 10 Tipps für abwechslungsreiche Ferien

Fort Myers

Fort Myers/Frankfurt, 21. Mai 2019. Das tropische Inselparadies The Beaches of Fort Myers & Sanibel im Südwesten Floridas ist eine Lieblingsdestination der Deutschen und dennoch ein Geheimtipp. Bekannt ist die Region für ihre breiten, weißen Sandstrände, das große Muschelvorkommen und die üppig grüne Natur. Was es sonst noch gibt? Hier kommen 10 „Must Sees“:

1. Downtown Fort Myers

Hier schlägt das Herz von Fort Myers! Das kleine Stadtzentrum der „City of Palms“ hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem hübschen Kleinod aus historischen Häusern, mit alten Ziegelsteinen gepflasterten Straßen, trendigen Bars, innovativen Restaurants, kleinen Cafés, einzigartigen Geschäften und zahlreichen Kunstgalerien gemausert. Die Straßen und Plätze laden zum Bummeln und Verweilen ein, hier finden Gäste garantiert ein Souvenir, das es in keinem Kaufhaus oder Outlet zu kaufen gibt. Kunstliebhaber werden auch das Sidney & Berne Davis Arts Center auf ihre To-Do-Liste setzen wollen. Sehenswert sind auch der Art Walk, Music Walk oder die Downtown Car Cruise, die regelmäßig freitags oder samstags stattfinden. Dort gibt es Handwerks-Kunst zu bestaunen, Livemusik zu erleben und beim Car Cruise stellen Privatpersonen ihre traumhaften Oldtimer vor wunderbarer Kulisse zur Schau. Weitere Informationen unter www.fortmyers-sanibel.com/discover/communities/fort-myers.

2. Burroughs Home & Gardens

Das ehemalige Zuhause von Nelson und Adeline Burroughs ist eines der ältesten und prestigeträchtigsten Häuser in Fort Myers und war einst Treffpunkt für die feine Gesellschaft. Familien wie die Fords, die Edisons und Firestones waren in diesem 10.000 Quadratmeter großen Anwesen mit Blick auf den Caloosahatchee River zu Gast. Das Haus selbst hat zweieinhalb Stockwerke und rund 600 Quadratmeter Wohnfläche. Mit seinen Buntglasfenstern und der großzügigen Veranda war und ist das Haus ein Juwel der sogenannten „Millionärsreihe“, einem Teil der First Street in Downtown Fort Myers. Heute bietet das Haus den idealen Rahmen für Hochzeiten und Empfänge. Weitere Informationen unter www.burroughshome.com.

3. Edison and Ford Winter Estates

In den späten 1800er Jahren entschieden sich Thomas Edison und Henry Ford, zwei der bekanntesten Erfinder Amerikas, in Florida zu überwintern und schufen damit die Voraussetzungen für die über hundertjährige Tourismustradition in dieser kleinen Ecke des Sunshine State. Edison baute die Seminole Lodge am Caloosahatchee River und lud oft Freunde aus dem Norden zu einem Besuch ein. Darunter war auch der Automobilmagnat Henry Ford. Im Jahr 1916 hatte Ford das Haus nebenan gekauft, das er The Mangoes nannte. Die Gäste der Edison & Ford Winter Estates  können die historischen Häuser, die üppigen Gärten, das Edison-Labor und das Museum besuchen. Das Museum zeigt das Leben und Vermächtnis beider Männer. Zweimal in der Woche werden sogar Führungen über das 4,5 Quadratkilometer große Gelände in deutscher Sprache angeboten. Weitere Informationen unter www.edisonfordwinterestates.org.

4. McGregor Boulevard

Die Grand Dame der Straßen in der „Stadt der Palmen“ ist der McGregor Boulevard. Er repräsentiert einige der ältesten und reichsten Gemeinden der Stadt. Thomas Edison und seine Frau Mina begannen die Verschönerung des McGregor Boulevards, indem sie Palmen importierten, um die Fahrbahn zu säumen. Heute gibt es über 1.800 Palmen und andere Baumarten entlang der Prachtstraße. Besucher finden restaurierte Gebäude, malerische Restaurants und botanische Gärten mit über 1.000 Pflanzen. Einige der Häuser am McGregor Boulevard sind so außergewöhnlich in Bauweise und Innendesign, dass sie Architektur- und Wohnzeitschriften schmücken würden. Der über 22 Kilometer lange Boulevard ist ein opulenter Blickfang für Besucher der Region.

5. IMAG History & Science Center

Urlaubsgäste mit Interesse an Wissenschaft und Geschichte sollten auf jeden Fall einen Besuch im IMAG History & Science Center in Fort Myers einplanen. In diesem weitläufigen Zentrum gibt es mehr als 60 spielerische Exponate. Der Live! Animal Encounter bietet den Besuchern die Möglichkeit, Tiere zu berühren oder einen Stachelrochen zu füttern. Im Living Lab können Besucher Schlangen, Frösche, Schildkröten und vieles mehr beobachten. Die Animal Planet Show „Tanked” zeigt in einem über 12.000 Liter fassenden Aquarium in der Mitte des Centers exotische und in Florida heimische Fische. Darüber hinaus können Gäste bei einem einzigartigen 3D-Virtual-Reality-Erlebnis das ursprüngliche Fort Myers „besuchen”. Kleine Kinder kommen im eigens für sie eingerichteten Mini-Museum auf ihre Kosten. Weitere Informationen unter www.theimag.org.

6. Calusa Nature Center and Planetarium

Das Calusa Nature Center and Planetarium sind ein 425.000 Quadratmeter großes Naturparadies. Es verfügt über ein Planetarium, Vogel- und Schmetterlingsvolieren, drei Naturpfade und ein Museum. Das Gelände ist ein perfekter Ort für Menschen, die der Natur nahe kommen möchten. Es gibt Live-Tiervorführungen und das Museum bietet täglich Programme über die Naturgeschichte des Südwestens Floridas. Das Zentrum beherbergt auch einheimische Wildtiere, die verletzt wurden. Diese Tiere werden in der Regel nicht wieder in die Wildnis entlassen. Das Planetarium mit Platz für 1.000 Personen präsentiert täglich drei Shows, darunter eine Sonnenbeobachtungssitzung jeden Freitag. Weitere Informationen unter www.calusanature.org.

7. Six Mile Cypress Slough Preserve

Ein Highlight nachhaltiger Naturerlebnisse ist dieser Naturpark im Norden von Fort Myers. Besucher können auf einem fast 2,25 Kilometer langen Weg auf Holzplanken durch das Sumpfgebiet wandeln, eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren entdecken, darunter Wassertiere wie Schildkröten, Otter sowie Alligatoren und über dem Wasser verschiedenste Vogelarten, Eichhörnchen, Eidechsen, Schmetterlinge und viele andere Tiere beobachten, darunter auch einige vom Aussterben bedrohte Arten. Außerdem dient das Reservat als sicherer Korridor für Wildtiere auf Wanderschaft. Der Park kann auf eigene Faust oder im Rahmen geführter Touren durchwandert werden. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.sloughpreserve.org.

8. Manatee Park

An den meisten Wintertagen denken die Menschen daran, sich drinnen aufzuhalten, die Heizung einzuschalten oder vor einem gemütlichen Feuer am Kamin zu sitzen. Aber in Florida findet auch der Winter draußen in der Natur statt. So zum Beispiel im Manatee Park, wo Besucher zu Fuß entlang des Weges oder wenn sie mit dem Kajak unterwegs sindunderte von Seekühen sehen können. Das warme Wasser des Kraftwerks zieht die Seekühe in den Kanal und sorgt für gemütliche „Spa-Bedingungen“. Normalerweise sind die Seekühe von November bis März in der Gegend zu finden. Weitere Informationen unter www.leegov.com/parks/parks/manateepark.

9. N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge

Das Naturschutzgebiet auf Sanibel Island gehört zu den wichtigsten und beliebtesten Floridas. Mit rund 2.500 Hektar ist es das größte naturbelassene Mangroven-Ökosystem in den Vereinigten Staaten und beeindruckt durch seine spektakuläre Zugvogelpopulation. Hier können Naturliebhaber hautnah dabei sein, wenn Alligatoren die warme Sonne Floridas genießen oder langbeinige Stelzvögel ihre Beute belauern. Der circa sieben Kilometer lange „Wildlife Drive“ ermöglicht den Zugang zu Wanderrouten und Wasserwegen oder auch zur Besteigung des Vogelaussichtsturms, zu Angelplätzen oder besonderen Aussichtspunkten, von wo aus Besucher einen hervorragenden Blick auf die dichten Mangrovenwälder werfen können. Der „Wildlife Drive“ kann im Auto, auf dem Fahrrad, zu Fuß oder im Rahmen einer geführten Tour von Samstag bis Donnerstag betreten werden (Eintritt pro Auto fünf Dollar, pro Fußgänger/Radfahrer über 15 Jahre ein Dollar). Naturfans erwartet ein abwechslungsreicher Pfad, der die Sicht auf einen bunten Querschnitt der gesamten Vogelpopulation Floridas freigibt. Zum entspannten Beobachten sind die Trolley-Fahrten durch den Park mit den Tarpon Bay Explorers besonders gut geeignet; die Tour dauert circa eineinhalb Stunden, Erwachsene zahlen 13 Dollar, Kinder 8 Dollar. Mehr Informationen über das J. N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge finden Interessierte unter www.fws.gov/dingdarling.

10. Cape Coral und Sanibel Island – Paradiese für Radfahrer

Bereits vor Jahren von der Florida Bicycle Association mit dem „Bicycle Friendly Community of the Year Award“ ausgezeichnet, gilt Cape Coral als eine der wohl beliebtesten Fahrrad-Städte in ganz Südwest-Florida. Entlang des Wassers, vorbei an idyllischen Kanälen sowie dem beeindruckenden Caloosahatchee River, locken über 144 Kilometer an Radwegen Naturliebende in die größte Stadt des Countys. Wer zwischendurch eine Pause einlegen will, der entspannt sich in einem der zahlreichen Restaurants und Cafés, macht einen Abstecher durch die Mangrovenwälder oder besucht den nahe gelegenen Cape Coral Rotary Park inklusive Schmetterlingshaus und Vogelbeobachtungsturm. Entlang der Radrouten gibt es Bushaltestellen und Fahrradverleihe.  Aber auch Sanibel Island ist eine Oase für aktive Fahrradfahrer, bekannt für ihre Strände und ein einzigartiges Muschelvorkommen. Unzählige Radwege machen es Gästen hier möglich, direkt vom Hotel aus die Insel zu entdecken. Die meisten Unterkünfte bieten Leihräder an, aber es gibt auch verschiedene Rent-a-Bike-Anbieter. Ein Highlight ist der Weg entlang des Periwinkle Way, der über die gesamte Insel führt, vorbei an einer Vielfalt von Cafés, Restaurants, Museen und Geschäften.

 

Über Lee County

Die Region The Beaches of Fort Myers & Sanibel (Lee County) ist ein tropisches Inselparadies in Südwest-Florida. Zu der gesamten Region, die seit Mai 2018 von Eurowings nonstop ab Düsseldorf angeflogen wird, gehören neben der Stadt Fort Myers, auch Fort Myers Beach, Sanibel und Captiva Island sowie Cape Coral und Bonita Springs. Hunderte von teils unbewohnten Inseln im Golf von Mexiko mit unberührten weißen Stränden, exotischen Wildtieren, Mangrovenwäldern und Wasserwegen, Golfplätzen und Fahrradwegen machen die Region für Naturliebhaber, Vogelbeobachter, Golfspieler, Radfahrer und Familien zu etwas ganz Besonderem.

Medien-Informationen: Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Gabriele Kuminek und Maria Sophia Bach telefonisch unter 0049-69-175371-028/-062, per Mail an fortmyers-sanibel@gce-agency.com oder besuchen Sie www.fortmyers-sanibel.de und www.gce-agency.com/kunden/the-beaches-of-fort-myers-sanibel.

Pressefotos: Auf Anfrage oder per Download unter www.gce-agency.com/kunden/the-beaches-of-fort-myers-sanibel.

Informationen für Endverbraucher: www.fortmyers-sanibel.de. Kostenlose Prospektbestellungen telefonisch unter 069-175371-00 oder per E-Mail an fortmyers-sanibel@gce-agency.com. Urlaubsangebote: Alle renommierten Reiseveranstalter wie TUI, Meiers Weltreisen, Neckermann, Dertour, Airtours, FTI, Canusa, America Unlimited, Hotelplan und Kuoni.

 

Menü