Neues DERPART Travel Service Reisebüro in Lübeck – Familie Weimann erweitert NettReisen um Dependance im Norden

DERPART

Christian und Benedikt Weimann, Geschäftsführer des DERPART Reisebüro NettReisen in München, freuen sich über Zuwachs. So konnten sie durch die Eröffnung eines neuen Reisebüros ihr Team von 40 Mitarbeitern um sieben weitere Kollegen im neuen Reisebüro DERPART Travel Service NettReisen in Lübeck erweitern. 

Wie es dazu kam? „Über einen Kunden haben wir erfahren, dass das TUIeigene Reisebüro in Lübeck während der Schließungswelle des Konzerns aufgelöst werden sollte und die Mitarbeiter nicht wussten, wie es weitergehe“, erinnert sich Weimann. Da sind sie kurzerhand nach Lübeck geflogen, haben sich das Büro angeschaut, mit dem Personal gesprochen und festgestellt: „Die ticken ja so wie wir, Profis durch und durch, es passt.“ So kam es zur Eröffnung eines neuen Firmenreisebüros im Juli. „Der Start war schon gut, wir rechnen Ende 2023 mit einem ordentlichen Umsatz“, freut sich Familie Weimann. 

Das Lübecker Büro ist eher ein Exot bei NettReisen. Die weiteren sechs Filialen des DERPARtners befinden sich in München oder Umgebung, eine ist in Friedberg bei Augsburg. Seit 1982 ist Weimann in der Touristik tätig, seit 2000 gehören seine Reisebüros zur DERPART Familie und sind auf Geschäftsreisen spezialisiert. „Mit DERPART haben wir einen wichtigen Partner an der Seite, der uns technische Lösungen für unserer Kunden bietet, die wir so nicht aufbringen könnten“, so Weimann. Zudem würde der Verbund gute Konditionen aushandeln. Auch bestehe ein reger Austausch untereinander, so dass man sich gegenseitig unterstützen könne. Besonders in Krisenzeiten sei ein starkes Bündnis wichtig. Denn laut Familie Weimann brauche der Geschäftsreisemarkt noch etwas Zeit, um sich wieder ganz zu erholen. Überall fehle es an Personal, zudem sei China noch nicht geöffnet. Das Land mache einen Großteil des Travel Business aus. „Unserer Meinung nach, werden wir erst 2024 das Niveau von 2019 erreichen“, schlussfolgern die Reiseexperten abschließend.

Menü