Travellyze: Intelligentes Tool zur Untersuchung von Verbraucherdaten sowie zur Analyse des Images von Tourismus-Destinationen

Wie ist das Image der Türkei bei deutschen Reisenden? Welche Reisemotivation steht bei der Buchung einer Italien-Reise im Vordergrund? Wann, wo und wie informieren sich Australien-Reisende über ihr Traumziel und über welche Kanäle muss die Kommunikation laufen, wenn die Dominikanische Republik ihre potentiellen Kunden ansprechen will? – Alle diese Fragen kann eine Marktanalyse mit dem Tool „Travellyze“ beantworten. Die Wortentwicklung aus „Traveler“ und „analyze“ – ist der Name der neuen Business-Intelligence-Plattform für den Tourismus. Sie verwendet Algorithmen, die in der Lage sind, Daten über die Wahrnehmung und das Image von 100 Reisezielen mit Reiseinspirationen, Produktpräferenzen und dem Buchungsverhalten von mehr als 20.000 Reisenden in 13 europäischen Ländern zu kreuzen. Dies ermöglicht eine Analyse von über 5,7 Millionen Datenpunkten, um ein detailliertes Porträt des europäischen Reisenden zu zeichnen.

Global Communication Experts (GCE) ist der Travellyze-Partner für Deutschland und analysiert die vorhandenen Daten insbesondere für den deutschen Markt. Dazu wurden 3.500 Personen repräsentativ befragt. Eine Erweiterung auf die wesentlichen europäischen Märkte ist ebenfalls möglich, denn Travellyze ist das Ergebnis eines Gemeinschaftsprojekts von Tourismus-Marketingagenturen in Mittel- und Nord-Europa sowie UK, wobei die ursprüngliche Technologie in Dänemark entwickelt wurde.

Travellyze-Datenanalysen ermöglichen es nun den Vertretern von 100 internationalen Reisezielen, detaillierte Profile der Reisenden aus Deutschland und deren Destinations-Wahrnehmung zu bekommen. Die intelligente Nutzung von Daten für Marketing-Entscheidungen bezieht in diesem Jahr auch konkrete Informationen zum Post-Covid-Buchungsverhalten mit ein. Intelligente Wettbewerbs-Analysen sind ebenfalls möglich. Das Image und die Bekanntheit des Reiseziels, die Erwartungen, Motivationen und das Konsumenten-Verhalten in Bezug auf Reiseplanung und -motivation können im Detail analysiert werden, wenngleich das Tool keine tagesaktuellen Daten zu anstehenden Buchungstrends gibt.

Dorothea Hohn, Geschäftsführerin von GCE dazu „Heute brauchen wir immer mehr Daten, um immer gezieltere und effektivere Kommunikations- und Werbekampagnen zu entwickeln. Dafür haben wir nun ein Werkzeug, das qualitative und quantitative Daten verbindet, um vollständigere Profile von Reisenden zu erstellen, mit denen wir Marketingstrategien für den Tourismus aufbauen können. In Gesprächen mit Kunden und Kollegen in anderen Ländern wurde deutlich, dass die Fähigkeit, Daten über Wahrnehmung, Image, Demografie und Verbrauchergewohnheiten zu vergleichen, der Heilige Gral für Tourismusmarketing-Fachleute ist. Nun verfügen wir zum ersten Mal über detaillierte und aktuelle Daten über Reisende aus Deutschland sowie auch über die Wahrnehmung und das Image von Destinationen in unserem Markt.“

Weitere Information auf Travellyze – the leading traveler intelligence portfolio

Menü